MyMz
Anzeige

Die zehnte Brücke wird saniert

Arbeiten bei der Stegmühle laufen voraussichtlich bis Ende Juli. Bislang gab Schorndorf für seine Brücken rund 600 000 Euro aus.

Die Baufirma Schönberger aus Chamerau hat in der Stegmühle mit der Sanierung der Brücke über den Knöblinger Bach begonnen. Die Umleitung nach Thierling ist über Knöbling eingerichtet.  Foto: cls
Die Baufirma Schönberger aus Chamerau hat in der Stegmühle mit der Sanierung der Brücke über den Knöblinger Bach begonnen. Die Umleitung nach Thierling ist über Knöbling eingerichtet. Foto: cls

Schorndorf.Seit vergangener Woche gesperrt ist die Gemeindeverbindungsstraße von der Stegmühle Richtung Thierling. Anlass ist die Sanierung der Brücke über den Knöblinger Bach. Das Kostenvolumen beläuft sich auf 120 000 Euro.

Bereits im letzten Jahr hat die Gemeinde Schorndorf im Bereich der gesamten Kommune die stattliche Anzahl von insgesamt neun Brücken mit einem Volumen von rund 600000 Euro wieder auf Vordermann gebracht. Die Finanzierung musste vollständig aus Eigenmitteln und ohne staatliche Zuschüsse getragen werden. Nun hat zu Beginn der vergangenen Woche die Baufirma Schönberger aus Chamerau in der Stegmühle mit „Brücke Nummer 10“ begonnen. Den entsprechenden Beschluss hatte der Gemeinderat im April 2019 mit einer Auftragssumme von knapp 95 700 Euro getroffen.

Weil die Kommune von der ursprünglichen Oberbauverstärkung der Gemeindeverbindungsstraße in Richtung Thierling absah, musste für den Streckenbau vor und nach der Brücke ein Nachtragsangebot von 16 800 Euro gebilligt werden. Außerdem werden mit der Sanierung im Brückenbereich auch gleich die Rohre für die künftige Glasfaserstrecke eingebunden. Diese Kosten in Höhe von 6000 Euro hat die Gemeinde vorzufinanzieren, erhält sie dann aber im Zuge des Breitbandausbaus durch den Eigenbetrieb Digitale Infrastruktur im Landkreis Cham wieder zurückerstattet.

Wie jetzt die ersten Arbeiten an der Brücke nach Freilegung der Tragwerkskonstruktion zeigten, ist ein zusätzlicher Nachtrag für nicht absehbare, laut Bürgermeister Max Schmaderer aber konstruktiv notwendige Abdichtungsvorkehrungen erforderlich. Die Kosten dürften sich damit nochmals um 4400 Euro erhöhen.

Die Umsetzung der Brückensanierung in der Stegmühle kommt zeitlich insofern gut gelegen, da fast gleichzeitig etwas oberhalb in Thierling die Baufirma Althammer aus Pemfling-Großbergerdorf mit dem kompletten Neuausbau der Ortsdurchfahrt begonnen hat. Insofern braucht die Brücke in der Stegmühle nicht zweimal gesperrt werden. Die Baufirma Schönberger peilt als Ende der Brückensanierung etwa Mitte/Ende Juli an. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Thierling wird wohl rund drei Monate länger dauern. Die Umleitung nach Thierling ist über die Staatsstraße 2146 in der Ortsmitte von Knöbling eingerichtet.

Die zehn Brückensanierungen: Penting, Obertraubenbach, Knötzing, Radling, Wulting, Neuhaus-Kohlbergeweg, Neuhaus-Burgstraße, Neuhaus-Schafbrücke, Brücke B85 bei Untertraubenbach und aktuell Stegmühle. Gesamtkosten rund 720000 Euro. (cls)

Sanierungsprojekt

  • Kosten:

    Insgesamt belaufen sich die Baukosten für die Sanierung der zehn Brücken auf etwa 720000 Euro.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht