MyMz
Anzeige

Cham

Digitales Lernen für Kfz-Schüler

Die Kfz-Schüler der Berufsschule Cham arbeiten seit Schuljahresbeginn überwiegend nur noch mit digitalen Unterlagen.

Martijn Vincken und Schüler vor dem Showroom-Laster  Foto: Anton Lankes
Martijn Vincken und Schüler vor dem Showroom-Laster Foto: Anton Lankes

Cham.Mit seinem Showroom-Lkw wollte Martijn Vincken, Business Development Manager der Firma Electude, den Berufsschullehrern der Chamer Kfz-Abteilung diese Woche seine Ideen zur digitalen Zukunft aufzeigen. Die Schwarzweißkopie hat ausgedient. Ordner und Hefte aus der Schüler-Schultasche verschwinden. Der Lehrer geht ohne Aktenkoffer in den Unterricht. Unvorbereitet – nein, keinesfalls! Die notwendigen Unterlagen zum Unterricht sind in der „Wolke“, der Cloud, versteckt. Der Lehrer-PC und die digitale Tafel erwecken mit diesen zu jeder Zeit und an jedem Ort abrufbaren Cloud-Inhalten den Unterricht zum Leben. Ein Bild, ein Kurzfilm, eine Animation, ein kurzer Text oder auch eine Audiodatei zeigen Unterrichtsinhalte anschaulich und verständlich auf. So arbeiten die Kfz-Schüler bereits seit Schuljahresbeginn. Auch Leistungsnachweise werden bevorzugt auf digitale Weise durchgeführt.

Mit der Firma Electude möchte die Abteilung nun noch einen Schritt weiter gehen. Martijn Vincken stellte am Montag eine neue Idee vor: „Mit einem digitalen Berichtsheft und digitalen Kenntnisnachweisen kann der Azubi demnächst berufsbegleitend arbeiten.“ Sein Szenario sieht folgendermaßen aus: Kurz vor Feierabend diktiert er seinem Smartphone seinen Arbeitstag, was dann direkt in das Berichtsheft übertragen wird. Am Wochenende bearbeitet er, natürlich auch über das Handy, die Kenntnisnachweise für seinen derzeitigen Ausbildungsabschnitt. Sowohl der Ausbilder im Betrieb, als auch die Lehrer der Berufsschule können seine Arbeitsergebnisse einsehen, bewerten und gegebenenfalls korrigieren. Angedacht sei sogar, dass überbetriebliche Ausbildungsinhalte ebenfalls in dieses System mit einfließen. Ein „Ach, jetzt hab‘ ich doch meine Unterlagen vergessen“, gibt es nicht mehr. Alle Ausbildungsbeteiligten, allen voran der Schüler und Azubi, sind immer über betriebliche und schulische Aktivitäten ohne Aufwand informiert. Mit Begeisterung über diese toll aufbereiteten Lerninhalte und die digitalen Visionen konnte Vincken sowohl die Schüler, als auch die Lehrer überzeugen. Trotzdem werden analoge Medien, wie ein Arbeitsheft und ein Buch, sowie die Kreidetafel den Unterricht und die Ausbildung der Jugendlichen weiter begleiten. Darüber sind sich die Lehrer der Kfz-Abteilung einig, wenn auch nur noch in der Nebenrolle.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht