mz_logo

Region Cham
Montag, 21. Mai 2018 21° 1

Cham

„Dog Eat Dog“ begeisterte im L.A.

Mit den Hits „No Fronts“ und „Who’s The King?

„Heartless Day“ spielte als Vorband für „Dog Eat Dog“. Foto: Schmidbauer (1)42

Cham.„ gelang den amerikanischen Crossover-Helden „Dog Eat Dog“ in den 90ern der Durchbruch. Seit nunmehr 25 Jahren gibt die Band ihren unterhaltsamen Mix aus Hardcore, Punk, Rock und Hip-Hop sowie den unverkennbaren Saxofon-Klängen rund um den Erdball zum Besten.

Am Samstag konnten sich die Fans im L.A. überzeugen, dass die Combo, deren Musiker inzwischen alle in einem reifen Alter sind, noch immer vor Elan sprüht. Zahlreiche Zuschauer kamen, auch viele „ältere Semester“ ließen sich dieses Konzert nicht entgehen, weil sie in Erinnerungen aus ihrer Jugend schwelgen wollten. Die Interpreten waren von der guten Stimmung im Club angetan. Die Formation zog cool und lässig ihr Ding durch und gönnte den feiernden Gästen während des 90-minütigen Auftritts kaum Zeit zum Verschnaufen. Zu diesem äußerst gelungenen Abend trug auch die Vorband „Heartless Day“ ihren Teil bei. Die Formation aus Furth im Wald erntete für ihren knackigen Hardrock-Sound viel mehr als nur den üblichen Höflichkeitsapplaus.

Auftritt

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht