mz_logo

Region Cham
Dienstag, 14. August 2018 24° 3

Verein

Drachenfelsschützen kürten Majestäten

Als erster Gauverein haben die Drachenfelsschützen heuer eine Vereinsmeisterschaft im Blasrohrschießen durchgeführt.

  • Drachenfels-König und -Liesl mit Gefolge samt Schützenmeister und Gauvertreter Foto: wbf
  • Die Sieger der JugendFoto: wbf
  • Die Geehrten der DrachenfelsschützenFoto: wbf

Treffelstein. Die Treffelsteiner Drachenfelsschützen sind das Aushängeschild des Schützengaus Böhmerwald Waldmünchen. Die 1. Luftpistolenmannschaft ist die einzige Gaumannschaft, die in der neuen Saison in der Landesliga schießen wird. Außerdem verfügt der Verein nach der Umrüstung auf elektronische Schießstände mit automatischen Scheibenwechslern von Gewehr auf Pistole über die modernste Schießanlage im ganzen Gau. Und: Als erster Gauverein haben die Drachenfelsschützen heuer eine Vereinsmeisterschaft im Blasrohrschießen durchgeführt.

Angesichts dessen konnte Gauschützenmeister Hans Wachter am Freitagabend bei der Jahresversammlung im Gasthaus Emmer nur den Hut ziehen: „Was hier gespielt wird, ist ganz großes Kino.“ Und die Treffelsteiner können noch mit einem weiteren Erfolg aufwarten: Vereinsmitglied Stefanie Müller hat beim Landeskönigsschießen mit einem 35,35-Teiler den Titel der zweiten Landesliesl gewonnen.

Dank an Spender

Höhepunkt des abgelaufenen Vereinsjahrs sei die Segnung der neuen elektronischen Schießstände gewesen, berichtete Schriftführerin Christine Müller. Über 18 000 Euro hat der Verein dafür in die Hand genommen. Nun verfügen die Drachenfelsschützen über die modernste Schießanlage im Gau. Dank diverser Zuschüsse – 3700 Euro vom Staat, je 500 Euro von Sparkasse und Raiffeisenbank und 5000 Euro von der Gemeinde – konnte der Verein das Projekt schultern. Der Standumbau habe die Vereinskasse zwar enorm belastet, dennoch stehe der Verein auf gesunden Beinen, teilte Kassier Georg Ederer mit. Vorsitzender Alfred Müller dankte Thomas Maier, der die Montage kostenlos übernommen habe, Markus Schnellbögl, der neue Auflageböcke gesponsert habe, sowie Matthias Müller mit Team, der sich um die Anlage kümmere. Ihre Feuertaufe habe die neue Anlage beim Gaudamen- mit Benefizschießen zugunsten krebskranker Kinder bestanden, das heuer in Treffelstein stattfand. „Ein voller Erfolg“, so das Resümee der Schriftführerin. Drei Treffelstein-Schützinnen gewannen: Stefanie Müller, Claudia Anetzberger und Silvia Vetter.

Ehrungen und Ergebnisse

  • Ehrungen:

    Silbernes Ehrenzeichen: Alexandra Emmer, Anja Liegl, Reinhard Schottenheim, Daniel Spichtinger. Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft: Martin Paulus, Michael Maier, Ernst Rauenbusch.

  • Jahresmeister:

    Junioren: 1. Julian Paulus (Schnitt von 266). Jugend: 1. Lorena Wallner (297,5). Schüler weiblich: 1. Annika Paulus (133), 2. Johanna Rubey (103,75), 3. Lena Gruber (97). Schüler männlich: 1. Jan Biegerl (97), 2. Thomas Biegerl (74), 3. Tobias Bindl (47,3).

  • Vereinsmeister:

    Schüler weiblich: 1. Lena Gruber (140 Ringe), 2. Johanna Rubey (99), 3. Annika Paulus (94). Schüler männlich: 1. Jan Biegerl (111), 2. Thomas Biegerl (53). Jugend: 1. Lorena Wallner (310). Junioren: 1. Julian Paulus (276). – Luftgewehr Herren: 1. Christoph Ederer (372), 2. Alfred Müller (366), 3. Matthias Müller. Luftgewehr Damen: 1. Stefanie Müller (385), 2. Christina Stangl (371), 3. Christine Müller (344). Luftgewehr Seniorinnen aufgelegt: 1. Gertraud Ederer (288). Luftpistole Herren: 1. Wolfgang Wallner (362), 2. Alfred Müller (350), 3. Michael Maier (349). – Blasrohr Herren: 1. Thomas Blattmeier (522), 2. Matthias Müller (502), 3. Sebastian Bindl (498). Blasrohr Damen: 1. Christine Müller (297), 2. Renate Liegl (253), 3. Stefanie Müller (251).

  • Majestäten:

    Schützenkönig Matthias Müller (112,3-Teiler), 1. Ritter Lukas Liegl (442,1), 2. Ritter Georg Ederer (493,9). Schützenliesl Gertraud Ederer (81,4), 2. Liesl Christina Stangl (195,9), 3. Liesl Christina Schnellbögl (204,8). Jugendkönig Lorena Wallner (41,7), 1. Ritter Thomas Biegerl (246,4), 2. Ritter Lena Gruber (294,0). (wbf)

Der Verein hat 109 Mitglieder. Jugendleiterin Stefanie Müller berichtete, dass derzeit acht Nachwuchsschützen – sechs Schüler, ein Jugendlicher und ein Junior – im Verein aktiv sind. Einmal wöchentlich wurde trainiert. Es fanden verschiedene Schießabende mit Preisschießen statt und die Jungschützen nahmen am Gaukadertraining teil. Die Drachenfelsschützen veranstalteten das ganze Jahr über Preis- und Übungsschießen, informierte Sportleiter Wolfgang Wallner. 25 Mitglieder gingen bei der Gaumeisterschaft an den Start. Die Bilanz: drei erste, zwei zweite und drei dritte Plätze. In der Schießsaison 2017/18 waren vier Luftgewehr- und zwei Luftpistolenmannschaften im Rundenwettkampf aktiv. Aushängeschild der Drachenfelsschützen ist derzeit die 1. Luftpistolenmannschaft. Sie schoss in der Bezirksoberliga. Mit 14 Punkten, sieben Siegen und zwei Niederlagen belegte das Team um Mannschaftsführer Alfred Müller am Ende Platz eins. Das bedeutet den Wiederaufstieg in die Landesliga – die vierthöchste deutsche Liga.

Frischer Wind dank Blasrohr

Frischen Wind hat die Blasrohrgruppe in den Verein gebracht. Matthias Müller berichtete über erste Versuche im Umgang mit dem ungewöhnlichen Schießgerät. „Wir stehen sportlich gut da“, resümierte Schützenmeister Müller. Zufrieden ist der Schützenmeister mit der Jugendarbeit, dafür sprach er Jugendleiterin Stefanie Müller ein großes Lob aus. Angesichts der vielen Aktivitäten und Erfolge blieb Gauschützenmeister Hans Wachter nur zu sagen: „Ihr seid super. Ich und der Gau – wir sind stolz auf euch.“ Von einer beeindruckenden Bilanz sprach Bürgermeister Helmut Heumann. Die Drachenfelsschützen seien Aushängeschild für Gau und Gemeinde. (wbf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht