MyMz
Anzeige

Feier

Dreifachjubiläum der FCC-Turnsparte

Verein war einer der ersten, der sich dem Breitensport widmete.
Holder Hierl

Ebenfalls seit 25 Jahren wird im FC Chammünster das Deutsche Sportabzeichen abgenommen, zunächst von Karl-Heinz Frank (links), mittlerweile von Hans Schmaderer (hinten Mitte, halb verdeckt). Foto: Holder Hierl
Ebenfalls seit 25 Jahren wird im FC Chammünster das Deutsche Sportabzeichen abgenommen, zunächst von Karl-Heinz Frank (links), mittlerweile von Hans Schmaderer (hinten Mitte, halb verdeckt). Foto: Holder Hierl

Cham.Vor 25 Jahren hat sich in der Turnabteilung des FC Chammünster einiges getan, was bis heute im Sportverein ausstrahlt und was bei einer internen Feier am Donnerstag, 16. Januar, ab 19 Uhr im Gasthaus Hunger am Ödenturm gefeiert werden soll. Dabei soll auf die jeweils 25 Jahre zurückgeblickt werden, auch eine Würdigung von „höherer Ebene“ wird es geben und dann soll die Geselligkeit bei einem Festessen gepflegt werden. Das ist ein Ziel der rein dem Breitensport verpflichteten Turnabteilung, die Menschen in Sport und Freizeit zusammenzuführen.

1994 war der FC Chammünster einer der ersten Vereine im Landkreis, der speziell für die Freizeitsportler jenseits der Rentengrenze, ein Angebot präsentierte, das mit leichten, für alle machbaren Übungen die FC-Senioren mittlerweile seit 25 Jahren fit hält.

Für die jüngeren wurde im gleichen Jahr der damalige Trend Aerobic aufgegriffen. Es hat sich bis heute gehalten, auch wenn immer neue Fitnesstrends aus dem Boden schießen und das „altehrwürdige“ Aerobic verdrängt haben. Im FC Chammünster firmiert es immer noch unter dem alten Namen, doch werden immer wieder die neueren Übungsgeräte eingebaut, wie die Steppbretter vor einigen Jahren. So bleibt die Übungsstunde auch für jüngere Turnerinnen attraktiv.

Und ein drittes Jubiläum kann in der Turnabteilung gefeiert werden: Ebenfalls seit 25 Jahren wird im Verein selber das Deutsche Sportabzeichen abgenommen, seit Beginn mitorganisiert von Ludwig Magerl. Anfangs war Karl-Heinz Frank der qualifizierte Prüfungsabnehmer und hat auch selber über 15-mal das Leistungsabzeichen abgelegt. Mittlerweile hat die Prüferaufgabe Hans Schmaderer übernommen, der mit Zugpferden wie Bürgermeisterin Karin Bucher oder Commerzbank-Chef Christoph Wölfl versucht, auch die anderen FCCler für diese Überprüfung der eigenen Leistungsfähigkeit zu gewinnen. Meist leider vergeblich. Aber um die zehn bis 20 Sportler sind es doch jedes Jahr, die sich sportlich selber testen, wie die über 80 Jahre alte Übungsleiterin in der Turnabteilung, Bärbel Beyer.

So gibt es also einen dreifachen Grund zu feiern im FC Chammünster, und das soll nun am 16. Januar ab 19 Uhr begangen werden. (chi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht