MyMz
Anzeige

Bildung

Ein Fest zum Schulbeginn

Pfarrerin Tamara Stampka segnete in der Montessori-Schule Oberried die Schulanfänger.

  • Pfarrerin Tamara Stampka und Klaudia Müller segneten die Erstklässler. Foto: Ilse Probst
  • Lehrerinnen sind Karin Treml, Sophia Gierl, Sabine Rindt-Rieger (stehend), Klaudia Müller, Cordula Schmidt und Jana Pfeffer (sitzend). Foto: Ilse Probst

Drachselsried.Mit Gott und vielen guten Wünschen wurden die Schulanfänger in der Montessori-Schule Oberried in die Schulfamilie aufgenommen. Für sie beginnt wie für alle Erstklässler ein neuer Lebensabschnitt. Otto Falter, Mitglied der Montessori-Vorstandschaft, begrüßte alle Schüler, Eltern und Großeltern zum Schulanfangsfest mit Gottesdienst. Besonders den Schulanfängern wünschte er einen guten Start. Auch begrüßte er eine neue Praktikantin an der Schule. Jana Pfeffer aus Viechtach kennt die Schule sehr gut, denn sie hat hier ihre Grundschulzeit verbracht.

Tamara Stampka, evangelische Pfarrerin aus Zwiesel, feierte mit den Gästen einen lebendigen Gottesdienst mit viel Gesang und guten Wünschen. Sie forderte die Kinder auf, auf Gott zu vertrauen, immer den richtigen Weg zu finden, immer zusammenzuhalten und bei all den vielen Aufgaben, die auf sie zukommen werden, Zeit für Spiel und Spaß zu finden.

Die Fürbitten lasen Mitglieder des Lehrerkollegiums und des Elternbeirats. Die musikalische Begleitung übernahm Musikpädagogin Carolin Juretschka.

Nach dem Gottesdienst erteilten Pfarrerin Tamara Stampka und Klaudia Müller, pädagogische Mitarbeiterin, den Schulanfängern den Segen. Eine kleine Aufmerksamkeit hatte Tamara Stampka für die Erstklässler, und von der Schule gab es eine Tasche mit nützlichen Sachen zum Schulstart. Tamara Stampka ist von Bodenmais nach Zwiesel gewechselt und hat zum letzten Mal einen Gottesdienst für die Montessori-Schule gehalten. Tamara Stampka wurde von Klaudia Müller mit einem kleinen Präsent verabschiedet.

An der Montessori-Schule Oberried werden derzeit in den vier Jahrgangsstufen insgesamt 43 Kinder unterrichtet, aufgeteilt in die Lerngruppen „Sunkefalnest“ und „Imbnschdog“. (kgi)

Maria Montessori

  • Ziel:

    Die Montessori-Erziehung fördert bewusst die Entwicklung der Persönlichkeit. Dazu gehört, eigene Stärken und Schwächen kennenzulernen. Berühmte Montessori-Schüler sind unter anderem die Prinzen William und Harry sowie Schauspieler George Clooney.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht