MyMz
Anzeige

Ein Festtag für 13 Kommunionkinder

Pfarrvikar Pater Mejo zelebrierte in der Pfarrei St. Martin zum ersten Mal eine Erstkommunion.
Von Claudia Peinelt

Pater Mejo mit seinen Erstkommunionkindern in der Pfarrkirche St. Martin Untertraubenbach.
Pater Mejo mit seinen Erstkommunionkindern in der Pfarrkirche St. Martin Untertraubenbach. Foto: Claudia Peinelt

Untertraubenbach.Schnell noch einmal die Aufstellung der Kommunionkinder geprobt und schnell noch einmal kurze Anweisungen an die Tischmütter. Pfarrvikar Pater Mejo war am Sonntagmittag mindestens genauso aufgeregt wie die sieben Mädchen und sechs Buben. Die dreizehn Erstkommunionkinder mussten lange auf diesen Tag warten. Doch jetzt war es endlich soweit.

Voraus das Kreuz, begleitet von zwei Ministranten, dann zwei Tischmütter, gefolgt von den Mädchen und Buben mit ihren wunderschön verzierten Kommunionkerzen. Und zum Schluss ein aufgeregter Pfarrvikar. „Ich wünsche allen einen wunderschönen guten Morgen und es freut mich, so viele Familien zu sehen“, begrüßte der Pater die Familien der Erstkommunionkinder.

Jede zweite Bank war mit Eltern und Geschwistern besetzt und zum Mittelgang hin nahm der Bub oder das Mädchen Platz, dessen Ehrentag gefeiert wurde. Ein Junge begrüßte die Eltern mit den Worten: „Grüß Gott, liebe Leute, unser großer Tag ist heute. Wir sind geladen zum Tisch des Herrn, wir kommen alle gern.“ Nach vielen Tagen der Vorbereitung und Wartens war es nun endlich soweit, und der Tag der Erstkommunion war gekommen. „Es ist ein Festtag und eine besondere Freude, zum ersten Mal das Brot des Lebens, den Leib Jesus Christus zu empfangen“, so der Pfarrvikar. Kommunion heiße die Gemeinschaft zu feiern und es sei daher ein Glaubensfest. „Wir wollen an diesem Tag nicht nur zeigen, dass wir alle ein festliches Gewand anhaben. Wir zeigen die Gemeinschaft mit den Gläubigen untereinander“.

Die Kinder seien ein Geschenk Gottes; er habe sie den Eltern anvertraut. Diese haben mit der Taufe versprochen, dass sie sie im Glauben erziehen wollen. „Ich danke euch für die christliche Begleitung“. Er erinnerte die Eltern daran, dass sie besondere Wegweiser für die Kinder sein sollen. Die Kinder sollen erfahren, dass die Nächstenliebe etwas ganz besonderes im Alltag sein soll. „Jesus möchte, dass ihr Freude im Leben haben sollt und darum bitte ich euch, dass ihr mit ihm verbunden bleibt“. Laura, Marie, Ronja, Leonie, Katharina, Franziska und Lara, sowie Max, Stavros, Matthias, Lukas, Phil und Louis erhielten am Altar die Leib Christi von Pater Mejo überreicht.

Der Kirchenchor Untertraubenbach gestaltete den Festgottesdienst musikalisch mit und die Kinder bekamen schließlich noch ein Kreuz an einer Kordel vom Pfarrvikar überreicht.

Erstkommunion

  • Helfer:

    Tischmütter bereiteten die Erstkommunionkinder auf den besonderen Tag mit vor.

  • Messe:

    Erstmals zelebrierte Pater Mejo in Deutschland einen Kommunion-Festgottesdienst alleine.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht