mz_logo

Region Cham
Samstag, 26. Mai 2018 23° 8

Bildung

Ein fröhliches Miteinander

Bad Kötztinger Gymnasiasten organisierten mit Senioren des BRK-Heims gesellige Begegnungen – von denen alle profitierten.
von Benedikt Schrötter, BSG

Strahlende Gesichter: Senioren wie Schüler freuen sich jedes Jahr auf die gemeinsamen Aktionen. Fotos: BSG

Bad Kötzting.„Jubiläum“ heißt es dieses Jahr in der Pfingstrittstadt Bad Kötzting, denn seit nun schon mehr als zehn Jahren kooperiert das Benedikt Stattler Gymnasium mit dem BRK-Seniorenheim im Rahmen des Lehrplans zur Vermittlung von Selbst- und Sozialkompetenz. Auch dieses Jahr besuchen die 9. Klassen des Gymnasiums wieder die Einrichtung, so auch die Klasse 9a.

Alles begann mit einem 90-minütigen Vortrag von Einrichtungsleiter Andreas Leitermann, der das Projekt Engagement unterstützt. Vertieft wurde die Theorie in der darauffolgenden Woche durch eine Betriebsführung, bei der die Schüler die Einrichtung erstmals sahen und näher kennenlernten. Anschließend folgten für die 9a um Religionslehrerin Gertrud Lauerer sechs Besuche im BRK-Heim, bei denen die Schüler in Kleingruppen mit den Senioren und einer Betreuungskraft die Zeit verbrachten und dabei beispielsweise Spiele spielten, bastelten oder Volkslieder sangen.

„Es war interessant, zu beobachten, wie die Berührungsängste nach und nach verschwanden“, sagt Schülerin Lea Vogel. Dies war nämlich ein großes Thema der Schüler, das dem einen oder anderen im Vorfeld Sorgen bereitet hatte. Doch von Besuch zu Besuch traten die Jugendlichen immer mehr mit den Senioren in Kontakt. Die Gruppen trafen sich in verschiedenen Räumen, wie zum Beispiel im Pfingststüberl, wo gesungen und gerätselt wurde. Es wurden Taschen gebastelt; sogar sportlich sind die Senioren aktiv, was im Programm natürlich nicht fehlte. Beim Dart etwa zeigte Maria Prelog mit sage und schreibe 161 Punkten den Schülern ihre Grenzen auf, was große Freude bei den Bewohnern aufbrachte und mit einem Preis belohnt wurde. „Es war schön, zu sehen, wie sich auch ältere Menschen noch über solch kleine Erfolge freuen können“, berichtet die 14-jährige Katharina Geiger aus Arrach.

Beim Verzieren von Orangen

Des Weiteren erfuhren die BSGler viel über das Leben der Heimbewohner, was sie beruflich machten, wo sie lebten oder gar Diverses über ihre Familie. „Besonders wertvoll fand ich es, mitzuerleben, unter welchen Umständen die Menschen früher lebten. Das kann man sich heute gar nicht mehr so vorstellen“, so Lea Vogel.

Abgerundet und vergoldet wurde das Projekt beim Abschlussfest im Speisesaal. Man saß gemütlich und bunt durchgemischt bei Kaffee und Kuchen beisammen und sang gemeinsam Lieder, begleitet von Lena Bscheid an der Harfe, Christoph Fischer am Klavier oder der Steirischen Harmonika. Auch Spiele wie „Stadt, Land, Fluss“ oder „Montagsmaler“ wurden angeboten.

„Wir freuen uns jedes Jahr auf das Projekt und die Schüler“, sagte eine Bewohnerin begeistert. Auch Schülerin Annalena Schmid zog ein positives Fazit: „Es waren wertvolle Besuche in der Einrichtung, um sich auch in Hinsicht auf die spätere Berufswahl mit den sozialen Berufen auseinanderzusetzen.“

Abschließend bedankte sich die Klasse 9a für die gute Zusammenarbeit und die wertvollen Eindrücke bei allen Beteiligten, ob Senioren, Heimmitarbeiter oder auch Religionslehrerin Lauerer.

Weitere Meldungen aus Bad Kötzting finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht