MyMz
Anzeige

Jubiläum

Ein goldenes Paar

Christa und Otto Becht sind seit 50 Jahren verheiratet.
von Hans Schmelber

Das Jubelpaar mit Tochter, Schwiegersohn, den Enkeln Leon und Emil sowie Bürgermeisterin Karin Bucher  Foto: Hans Schmelber
Das Jubelpaar mit Tochter, Schwiegersohn, den Enkeln Leon und Emil sowie Bürgermeisterin Karin Bucher Foto: Hans Schmelber

Cham.Im Kreise ihrer Familie haben am Mittwoch Otto und Christa Becht ihren 50. Hochzeitstag gefeiert. Zu ihrem Jubiläum bekamen sie viele Glückwünsche von Freunden und Bekannten. Am 31. Juli 1969 hatten die beiden in Cham standesamtlich geheiratet. Zwei Tage später wurden Otto und Christa von Pfarrer Augustin Maierhofer in der Kirche St. Jakob getraut.

Kennengelernt hat sich das Jubelpaar im Sommer 1962 im Café Brückl. Otto wurde am 25. März 1944 in Kötzting geboren, besuchte die Volksschule und dann das Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium in Cham, das damals noch Oberrealschule mit Gymnasium hieß. Nach dem Abitur studierte er Lehramt in München und war danach als Lehrer in Eschlkam, an der THS II in Cham und danach 25 Jahre – bis zu seiner Pensionierung 2008 – Schulleiter in Rimbach.

Es dürfte wenige Vereine geben, in denen Otto Becht nicht Mitglied war. Und überall hat er seine Fingerabdrücke hinterlassen. Er war immer vorne dabei, hatte Ideen, setzte diese auch oft um und stand immer mit Rat und Tat zur Verfügung.

Und weil er Zeit seines Lebens immer sozial und demokratisch war, trat er in die SPD ein und war lange Jahre deren Vorsitzender in Cham. Er war im Stadtrat, war 3. Bürgermeister sowie Kreis- und Bezirksrat. Das politische Engagement war und ist immer noch ein bestimmendes Element in seinem Leben. Mittlerweile ist er aber schon ruhiger geworden, und seine Hobbys sind jetzt der Garten, seine Enkel – und er geht gerne mit seiner Christa auf Reisen.

Diese erblickte am 29. April 1946 in Cham das Licht der Welt, besuchte die Volks- und die Realschule und arbeitete, bis die Kinder kamen, als Bürokraft in der Standortverwaltung in Cham. Und sie erzählte auch, dass der Otto ihr Schwarm war, weil er sich als guter Tänzer präsentierte. Die beiden waren auch noch klassisch verlobt, und auf unsere Frage, weil die Hochzeit doch erst sieben Jahre nach dem ersten Treffen war, meinte Otto humorvoll mit Augenzwinkern, dass er sich damals „noch nicht reif gefühlt“ habe.

1974 bauten die Bechts das Haus, in dem sie heute noch wohnen, zu einem Einfamilienhaus um, und das präsentiert sich als richtiges Schmuckstück mit einer tollen Aussicht in die Regentalaue. Aus der Ehe stammen ein Sohn und eine Tochter, und diese war mit ihrem Mann Bernhard und den Enkeln Emil und Leon bei der Feier anwesend. Letztere – in Lederhosen – waren schon ganz unruhig, weil es anschließend noch zum Kindernachtmittag aufs Volksfest gehen sollte. Sohn Volker lebt in Regensburg und hatte am gleichen Tag Geburtstag, war aber auf Urlaubsreise.

Bürgermeisterin Karin Bucher kam persönlich zum Jubiläum vorbei und überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Auch wir vom Bayerwald-Echo schließen uns den vielen Gratulanten an und wünschen dem Jubelpaar noch viele schöne gemeinsame Jahre.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht