MyMz
Anzeige

Kirche

Ein Jahr voller Aktivitäten

Pfarrei Schönthal zog Bilanz und dankte den ehrenamtlichen Helfern. Wermutstropfen: Die Kirchenrenovierung ist noch nicht in Sicht.
Roland Dirscherl

Martin Zangl, Maximilian Ruhland und Pfarrer Eder dankten den Helfern (v. li.) und Klaus Hofbauer (re.) für die Unterstützung.  Foto: Roland Dirscherl
Martin Zangl, Maximilian Ruhland und Pfarrer Eder dankten den Helfern (v. li.) und Klaus Hofbauer (re.) für die Unterstützung. Foto: Roland Dirscherl

Schönthal.Als Dank für die 2019 geleistete Mitarbeit in der Pfarrgemeinde Schönthal waren die kirchlichen Gremien und ehrenamtlichen Helfer der Pfarrei zum Jahresabschlussessen in die Klosterschänke eingeladen. Neben einem Jahresrückblick von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung informierte Kirchenpfleger Martin Zangl über die sich seit Jahren verzögernde Kirchenrenovierung.

Pfarrer Alfons Eder begrüßte die 60 Gäste, darunter auch das Mitglied des diözesanen Steuerausschusses, Klaus Hofbauer, der zwischen der Pfarrei, der Diözese und dem Kultusministerium wegen der Kirchenrenovierung vermittelt. Den Ehrenamtlichen dankte Eder für ihr Engagement. Dem schlossen sich PGR-Sprecher Maximilian Ruhland und Kirchenpfleger Zangl an.

Mit einer Fotopräsentation erinnerten Ruhland und Zangl an die Aktivitäten 2019. Der Pfarrgemeinderat veranstaltete ein Fastensuppenessen zugunsten der Hilfsorganisation „Filipa“, bewirtete die Brautpaare beim Ehevorbereitungsseminar und nahm die Pfingstwallfahrer im Pfarrgarten in Empfang. Der Pfarrgemeinderat gestaltete einen Fronleichnamsaltar. Mit Familiengottesdiensten bereicherte das Liturgieteam die Feiern und leistete wertvolle Kinder- und Jugendarbeit. Mit den Pfarreien Döfering und Hiltersried wurde im Kloster Mallersdorf das Franziskusfest gefeiert.

Kirchenpfleger Zangl zählte die wichtigsten kirchlichen Ereignisse auf. Dazu zählten unter anderem das Sebastiansfest, die Hochfeste Ostern, Pfingsten, Fronleichnam und Weihnachten sowie Patrozinium und Erntedank. Fotos vom Ministrantenkegeln und -ausflug zu den Bavaria Filmstudios sowie vom Adventskonzert des Kirchenchors mit dem Akkordeonorchester gehörten ebenfalls dazu. Besonders hob Zangl die Verabschiedung des Mesnerehepaares Edeltraud und Rudi Gilch, die Begrüßung der neuen Mesnerin Monika Fries, das 25-jährige Bestehen der Pfarr- und Gemeindebücherei und die Auszeichnung von deren Leiterin Inge Haberl hervor.

Zusammen mit dem OGV und dem Frauenbund sowie einigen Helfern war man wie in jedem Jahr bei einem Arbeitseinsatz im Gartenbereich rund um Pfarrkirche und Pfarrhof aktiv. Die Mauer am Pfarrgarten wurde ausgebessert und neu gestrichen. Hier steht 2020 der zweite Anstrich an. Dafür, wie auch für den Arbeitseinsatz im Pfarrgarten, werden Helfer gesucht.

Zur geplanten Kirchenrenovierung konnte Kirchenpfleger Zangl „noch keine positiven Nachrichten“ vermelden. Die seit 100 Jahren offene Frage des Eigentums an der Pfarrkirche verhindere das Sanierungsprojekt. Eine Nutzungsvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und der Kirchenstiftung Schönthal soll Klarheit schaffen. Sie wird auf Vermittlung von Klaus Hofbauer inzwischen in der Diözese erstellt. Erst nach der erfolgreichen Unterzeichnung könne die Kirchenrenovierung weiter vorangebracht und durchgeführt werden, so Zangl. (wdr)

Kirchensanierung

  • Eigentumsverhältnisse:

    Seit 100 Jahren sei die offene Frage des Eigentums der Pfarrkirche nicht geklärt.

  • Perspektive:

    Eine Nutzungsvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und der Kirchenstiftung Schönthal soll Klarheit schaffen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht