MyMz
Anzeige

„Ein Kind hat mir das Herz erwärmt“

Berta Heimerl, 89 Jahre alt, lebt im Seniorenheim St. Raphael in Isolation. Bis ihr ein Mädchen durchs Fenster zuwinkt.

Berta Heimerl lebte früher in Pfahlhäuser. Sie schreibt über ein Erlebnis in der Wohnresidenz St. Raphael in Corona-Zeiten. Foto: Archiv/Peinelt
Berta Heimerl lebte früher in Pfahlhäuser. Sie schreibt über ein Erlebnis in der Wohnresidenz St. Raphael in Corona-Zeiten. Foto: Archiv/Peinelt

Schorndorf.„Meine Mutter Berta Heimerl hat ein kleines Erlebnis in dieser harten Zeit der Corona-Krise im Heim aufgeschrieben“, lässt uns Tochter Irmtraud Frey aus Cham wissen, die uns die Zeilen hat zukommen lassen. Inzwischen sei ein schönes Besucherzimmer mit Außenpavillon eingerichtet worden, berichtet sie.

Besuch war nicht erlaubt

„Es ist mir ein Bedürfnis, diesen kurzen Artikel zu schreiben“, so Berta Heimerl. „Ich bin eine Bewohnerin von St. Raphael in Schorndorf und 89 Jahre alt. Gestern bekam ich das Ergebnis des Corona-Tests. Gott sei Dank ‚negativ’. Von meinem Zimmerfenster aus kann ich mich mit meinen Angehörigen auf der Straße unterhalten. Besuch war nicht erlaubt.

Eines Abends ging ein Ehepaar mit seinem Enkelkind spazieren. Sie winkten mir zu. Da sagte die Frau etwas zu dem kleinen Mädchen. Da fing das Mädchen zu tanzen an und sang ein Kinderlied dazu, so, wie es das im Kindergarten gelernt hat. Ein fremdes Kind hat mir das Herz erwärmt. Dann gingen sie weiter, winkten noch zurück. Ich konnte die Tränen nicht zurückhalten.“

Pandemie

Sana-Kliniken proben den Corona-Spagat

Aufgrund der Pandemie-Verfügung ist nur ein Bruchteil der Betten belegt. Warum Gegensteuern Fingerspitzengefühl braucht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht