MyMz
Anzeige

Ausdauersport

Ein leidensfähiger Triathlet

„Auf dem Weg zum Drachentriathlon“ haben wir Kreishandwerksmeister Georg Braun am Drachensee einem Formcheck unterzogen.
Von Thomas Mühlbauer

Die Laufdisziplin kostet die Georg Braun die letzten Körner.  Fotos: Simon Tschannerl
Die Laufdisziplin kostet die Georg Braun die letzten Körner. Fotos: Simon Tschannerl

Cham.Ein Triathlet muss leidensfähig sein, so viel wusste Kreishandwerksmeister Georg Braun sicherlich schon vorher, als er sich auf das Abenteuer olympische Distanz am Drachentriathlon eingelassen hat. Nun, knapp zwei Monate vor dem Start am 1. September haben wir den Kreishandwerksmeister einem ultimativen Formcheck unterzogen. Denn es stand nicht – wie in den vorangegangenen Serienteilen – nur eine Disziplin an.

Georg Braun ist guter Dinge nach dem Drei-Disziplinen-Formcheck.
Georg Braun ist guter Dinge nach dem Drei-Disziplinen-Formcheck.

Diesmal musste Georg Braun alle drei Triathlondisziplinen meistern – und das am Stück. Doch haben wir den Weidinger noch nicht ganz ans Limit gebracht. Zusammen n mit seinen Trainingskollegen der Triathlonabteilung des TV Furth im Wald wir ihn auf die Sprintdistanz im und um den Drachensee geschickt. Doch diese hatte es durchaus in sich.

Die Sprint-Distanz zur Übung

Zunächst mussten 500 Meter geschwommen werden, dann hieß es, sich für eine 20 Kilometer lange Schleife aufs Rad schwingen, ehe als dritter und letzter Teil, als Beine und Arme schon schwer waren, noch fünf Kilometer Laufen anstanden. Die dazugehörigen Wechsel wurden alle direkt am Ufer des Drachensees absolviert. Schon bevor es an den Start ging, hatte der Unternehmer eine leichte Befürchtung: „Ich denke, der Tag wird nicht leicht werden.“

Beim Übungstriathlon ging es recht gesittet zu am Schwimmstart.
Beim Übungstriathlon ging es recht gesittet zu am Schwimmstart.

Denn ist es ein großer Unterschied, ob man nur eine Disziplin trainiert, oder – wie diesmal am Drachensee – alle drei Teile hintereinander und am Stück absolvieren muss. Und dann ging es auch schon los. Brauns Mitstreiter an unserem Probetriathlon reihten sich am Ufer auf. Dann hieß es, Badekappe aufsetzen, ehe der Drachensee zum Tanz bat. Doch an diesem Tage war er sehr zahm, nur kleine Wellen waren an der Wasseroberfläche zu sehen, die äußeren Temperaturen waren nahezu perfekt bei sonnigen 25 Grad und dies an einem Abend um 18 Uhr.

Sehen Sie hier ein Video:

Georg Braun beim Probetriathlon

Doch darauf wollten und konnten die Teilnehmer nicht schauen. Die wagemutigen Frauen und Männer und Frauen warfen sich in den See und kraulten los. So mancher nutzte gleich die Gunst der Stunde, um sich an der Pole-Position aus allem rauszuhalten. Georg Braun hatte dabei seine ganz eigene Taktik, denn er ließ seinen Mit-Triathleten den Vortritt und schwamm ganz am Schluss sein eigenes Tempo. Mit folgendem Fazit er nach den 500 Metern aus dem Wasser: „Das Schwimmen ging diesmal eigentlich sehr gut, aber ich hab es leider wieder nicht ganz geschafft, mit der Kraultechnik bis zum Schluss durchzuschwimmen.“

Die Further Triathleten haben den ein oder anderen Tipp für Braun.
Die Further Triathleten haben den ein oder anderen Tipp für Braun.

Anschließend folgte die Paradedisziplin das Radfahren, denn hier kann sich Braun trotz der großen Anstrengung sogar noch erholen. Zur letzten Disziplin Laufen ließ er nach Luft ringend wissen: „Heute bin ich sogar etwas zu schnell angegangen, dafür hab ich dazwischen einen kleinen Einbruch gehabt, aber die Füße haben mich durchgetragen und am Ende war ich froh, als ich wieder am Ausgangspunkt war.“

210 Minuten sind Brauns Ziel

Doch vergleichbar sind diese Anstrengungen mit der olympischen Distanz noch nicht, denn hier wird den Athleten noch deutlich mehr abverlangt, heißt es doch 1,5 Kilometer schwimmen, 40 Kilometer Radfahren auf einer sehr anspruchsvollen Strecke und dann auch noch zehn Kilometer Laufen. Brauchte Georg Braun für den Probetriathlon knapp eine Stunde und 45 Minuten, rechnet er am 1. September schwer damit, das Ziel erst nach knapp drei Stunden und 30 Minuten wieder zu erreichen. Doch in der Gruppe ist vieles einfacher, so auch diesmal. Die Further Triathleten beteiligen sich ungefähr an vier bis fünf Triathlons pro Jahr.

Triathlon am Drachensee

  • Start:

    Am Sonntag, 1. September findet der diesjährige Triathlon am Further Drachensee statt. Aktuell liegen 31 Anmeldungen für die olympische Distanz vor und weitere 50 Anmeldungen für die weiteren Distanzen. Die Radstrecke auf der olympischen Distanz ist sehr bergig und anspruchsvoll.

  • Teil VI:

    Im sechsten Teil unserer Serie werden wir die komplette Vorbereitung von Georg Braun – von der Idee, zu starten bis hin zum letzten Training – noch einmal Revue passieren lassen. Zudem lassen wir Personen aus seinem Umfeld noch einmal zu Wort kommen, die ihn auf bei der Vorbereitung begleitet haben.

Einer, der diesen Sport sehr liebt, ist ein Namenskollege von Georg Braun, nämlich Wolfgang Braun. Dabei ist die Namensgleichheit reiner Zufall. Wolfgang Braun schwimmt im Monat zu Trainingszwecken zwischen 30 und 50 Kilometer, beim Radfahren bringt er es auf zirka 1000 Kilometer im Monat und beim Laufen noch einmal auf 50 Kilometer im Monat.

„Das ist schon ein gehobenes Niveau

Darauf angesprochen, ob dies für Hobbytriathleten ein normaler Umfang ist, sagt Wolfgang Braun: „Das ist schon ein gehobenes Niveau.“ Und vor was hat ein erfahrener Triathlet am meisten Angst? Braun muss nicht lange überlegen: Vor dem Start, denn wenn 250 Leute gleichzeitig am Start stehen und ins Wasser wollen, kann es auf den ersten 100 bis 200 Metern durchaus schmerzhaft werden. Und was sagt Wolfgang Braun über die Triathlonabsichten seines Weidinger Namenskollegen ?

„Ich finde das super, er hat sich ein Ziel gesetzt, das er sehr konsequent verfolgt und ich finde, das hat auch für viele einen tollen Nachahmereffekt.“ Dabei bringt Wolfgang Braun auch das zum Ausdruck, worum es vielen Hobbysportlern geht: „Wichtig ist nicht die Zeit, mit der man ins Ziel kommt, sondern vielmehr, dass man das Ziel wieder erreicht.“ Wie von Seiten der Organisatoren zu erfahren war, werden aktuell neben Georg Braun in der olympischen Distanz noch 30 weitere Sportler an den Start gehen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht