MyMz
Anzeige

Aktion

Ein Mann der Tat

Anton Bachmeier übergab die Spenden von seinem Geburtstag für Hilfe in der Ukraine.
Volkner Siegfried

Die Geldspenden, die Anton Bachmeier (Mi.) zum Geburtstag bekommen hatte, überreichte er an 2. Vorsitzenden des Arbeitskreises, Herbert Weiß (r.), und den Schatzmeister Heinrich Post weiter, um gezielt Hilfe zu leisten. Foto: Siegfried Volkner
Die Geldspenden, die Anton Bachmeier (Mi.) zum Geburtstag bekommen hatte, überreichte er an 2. Vorsitzenden des Arbeitskreises, Herbert Weiß (r.), und den Schatzmeister Heinrich Post weiter, um gezielt Hilfe zu leisten. Foto: Siegfried Volkner

Rimbach.Am Dreikönigstag feierte Anton Bachmeier aus Grafenried, Gemeinde Rimbach, seinen 70. Geburtstag. Er ist nicht nur in der engeren Umgebung für seinen Partyservice bekannt, sondern vor allem auch als ein Mann mit großem Herzen, der sich für Menschen engagiert, denen es nicht so gut geht. So ist er als Vorsitzender des Arbeitskreises Humanitäre Unterstützung im Landkreis Cham seit Jahren bemüht, Spenden für Gebiete in der Ukraine und Rumänien zu sammeln, um dort vor allem gemeinnützige Projekte, zum Beispiel Schulen, Kindergärten, Waisenhäuser, Krankenhäuser und Altenheime zu fördern. So hatte er anlässlich seines 70. Geburtstages schon im Vorfeld darum gebeten, keine Geschenke zu bringen, sondern betont, dass er sich stattdessen über Spenden für den Arbeitskreis freuen würde.

Und das Ergebnis dieser Geburtstagsaktion kann sich wahrlich sehen lassen, denn die vielen Gratulanten, die mit Anton Bachmeier feierten, unterstützten sein Anliegen großzügig. Stolze 2800 Euro kamen auf diese Weise zusammen, die Anton Bachmeier mittlerweile an den zweiten Vorsitzenden des Arbeitskreises, Herbert Weiß, und den Schatzmeister Heinrich Post übergeben hat. Zusammen mit einer weiteren Spende, die nicht direkt mit seinem Geburtstag zusammenhing, konnte er nun 3000 Euro für geplante Hilfsprojekte übergeben. Und wie diese Spenden eingesetzt werden sollen, das steht bereits fest. Anfang Mai, so ist geplant, findet wieder eine Fahrt in die Ukraine statt, wo die Spendengelder direkt vor Ort übergeben werden. Anton Bachmeier betont, dass jeder Cent der Spenden dort ankommt, wo er gebraucht wird und keinerlei Kosten für Verwaltung oder Sonstiges entstehen.

Aktuelles Projekt, für das die Spenden vorgesehen sind, ist ein Kindergarten und eine Schule in Dorun (Ukraine), wo der Einbau einer neuen Heizung vorgenommen werden soll, damit die rund 240 Kinder nicht im Kalten sitzen müssen. Bei einer Inspektionsfahrt 2019 hat man sich dieses Projekt angesehen und sich für 2020 vorgenommen, es zu realisieren. Die Mitglieder des Arbeitskreises sind bereits bestens bekannt, denn mindestens einmal im Jahr unternehmen sie eine Fahrt dorthin. Einerseits, um zu sehen, wo weitere Hilfe nötig wäre, andererseits aber auch, um zu sehen, ob die Spenden auch zweckgebunden eingesetzt werden. So wurden in den letzten Jahren vor allem fünf Orte in den Waldkarpaten um Königsfeld mit Unterstützung bedacht. Unter anderem wurde in Königsfeld eine Schulturnhalle, die mehrere Jahre nicht mehr genutzt werden konnte, saniert. In der letzten Zeit sind drei weitere Dörfer, die ca. 300 Kilometer von Königsfeld entfernt sind, hinzugekommen.

Die nächste Fahrt in die Ukraine, bei der dann auch die erwähnten Spenden übergeben werden, ist für Anfang Mai geplant. Wer den Arbeitskreis Humanitäre Unterstützung im Landkreis Cham unterstützen möchte, kann Spenden auf dessen Konto: IBAN DE38 7425 1020 0620 7945 11, bei der Sparkasse im Landkreis Cham überweisen. (kvo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht