MyMz
Anzeige

Jahresversammlun

Ein Trio führt nun die Kolping-Familie

g Anton Spandl und Herbert Bauer geben den Vorsitz ab. An ihre Stelle rücken Hans Deml, Hans Paa, und Walter Urban.
Johanna Fenzl

Die neue Vorstandschaft mit den neuen Ehrenmitgliedern Foto: wjr
Die neue Vorstandschaft mit den neuen Ehrenmitgliedern Foto: wjr

Waldmünchen.Die Kolpingfamilie traf sich im Gaubaldhaus zu ihrer Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Vorsitzender Anton Spandl begrüßte dazu Stadtpfarrer und Präses Wolfgang Häupl und das Ehrenmitglied Max Ederer. „Es geht nicht immer alles nach unserer Vorstellung,“ spannte Spandl einen Bogen zum Thema „Corona“ und rezitierte einen Text aus dem Gotteslob, der gleichzeitig auf die Fastenzeit Bezug nahm: „Zeige, Herr, uns deine Allmacht und Güte“, und hieraus insbesondere die Textstelle: „Hör unser Bitten, die Angst in uns wende.“

Als eine seiner letzten Amtshandlungen nahm Spandl die Ehrung von Kurt Ulrich für 25 Jahre Mitgliedschaft vor. In seiner Laudatio hob der Vorsitzende die schönen Stunden bei den früheren Aufführungen des Kolping-Theaters vor, bei denen Ulrich stets dabei war. Ebenso lobte er dessen Zuverlässigkeit als Kassier und die fortwährende Hilfsbereitschaft. Dafür überreichte er ihm eine Urkunde sowie ein Präsent und sprach ihm Dank und seine Anerkennung aus.

Der Tätigkeitsbericht enthielt viele Aktivitäten, die teils viel Arbeit, andererseits aber auch große Freude bereitet hatten. Spandl nannte unter anderem die Mitwirkung beim Heimatfestzug 2019 und die Betriebsbesichtigung der Zimmerei Zisler in Katzbach.

Zum Schluss streifte er kurz seine Zeit als 1. Vorsitzender und freute sich noch nachträglich über viele Feiern, Ausflüge, Ehrungen, die er vornehmen durfte, sprach aber auch etliche Beerdigungen an, die ihn, neben der Trauer, oft auch zu intensivem Nachdenken brachten. Schließlich dankte er noch allen Mitstreitern, den Firmen und Präses Wolfgang Häupl für die stets unkomplizierte Zusammenarbeit. Nicht zuletzt ging ein Dankeschön auch an seine Frau Theresia.

Als Kurt Ulrich den Kassenbericht verlesen und die Prüfer Alfons Gruber und Walter Urban ihm eine einwandfreie Führung derselben bestätigt hatten, erfolgte die einstimmige Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

Nachdem Anton Spandl sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stellte, stand die außerplanmäßige Neuwahl der Vorstandschaft an. In Vorgesprächen hatte man sich auf ein Leitungsteam, bestehend aus drei gleichberechtigten Mitgliedern, geeinigt. Hermann Bierl und Anton Ruhland bildeten den Wahlausschuss. Sämtliche Mitglieder der neuen Vorstandschaft wurden einstimmig gewählt. Als Mitglied des Leitungsteams ergriff Urban das Wort. Mit Pralinen bedankte er sich zunächst bei der bisherigen Vorstandschaft und bei Hans Zilker, seit 22 Jahren Fahnenträger, der diese Aufgabe auch weiter übernehmen wird. „Die Ideale des Gesellenvaters,“ so weiter, „sind zeitlos“.

Die bisherigen Vorsitzenden Spandl und Herbert Bauer wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Ausblick auf das neue Vereinsjahr umfasste allerhand Planungen. Aber über all diesen Planungen steht im Moment noch ein großes Fragezeichen, da man nicht vorhersagen kann, ob und zu welchen weiteren Einschränkungen die derzeitige Pandemie noch führen wird. (wjr)

Vorstandschaft

  • Kassier:

    Kurt Ulrich
    Alfons Gruber, Anton Ruhland

  • Schriftführer:

    Heinrich Stautner

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht