MyMz
Anzeige

Ein visuelles Konzert mit Musik als das fünfte Element

Aufführung Pianist Farinetti und Fotograf Ferrero treten im Langhaussaal auf.

Der Pianist Tommaso Farinetti (rechts) und der Fotograf Daniele Ferrero

Cham. Die beiden jungen Künstler arbeiten auf den ersten Blick in schwer zu vereinbarenden Bereichen. Trotzdem führten sie die gegenseitige Sympathie, ihre gemeinsamen Wurzeln und eine verbindende Idee zusammen. Das Ergebnis stellen sie am Sonntag, 10. Februar, um 19 Uhr im Langhaussaal des Chamer Rathauses vor. Unterstützt von der Raiffeisenbank als Sponsor präsentieren Tommaso Farinetti und Daniele Ferrero ein „Concerto in due tempi“.

Die Idee eines „visuellen Konzerts“, das eindringliche Musik mit aussagekräftigen Bildern unterstreicht, wurde 2003 geboren, als die beiden das erste Mal darüber nachdachten, ein Projekt „zu vier Händen“ zu realisieren. 2007 entwickelten sie die anfänglichen Gedanken weiter und nun wird das Vorhaben nach fast fünf Jahren Planung in die Tat umgesetzt.

Das Konzert in zwei Teilen ist ein ungewöhnliches Konzert, bei dem vom Pianisten Tommaso Farinetti sehr unterschiedliche Musikstücke vorgetragen werden – von Bach bis Einaudi, von Wagner bis Jarrett – immer miteinander verbunden durch ihre emotionale Gemeinsamkeit und Ausstrahlung.

Der von der Musik entworfene Weg wird durch fotografische Arbeiten von Daniele Ferrero bereichert, welche die musikalische Strecke ergänzen und kreuzen. Sie werden via Beamer an die Leinwände des Konzertsaales projiziert. Die Auswahl der Bilder ist in starker Anlehnung an das musikalische Programm von Farinetti erdacht, das unter anderem einige Stücke seiner jüngsten CD „Farinetti meets Caruso“ enthält, und wird durch eine begleitende Ausstellung von Ferrero ergänzt.

Die Wahl des Veranstaltungsorts fiel nicht umsonst auf die „Stadt am Regenbogen“: Im Langhaussaal des Chamer Rathauses fanden die Aufnahmen der bereits erwähnten CD statt, sie wurden am Steinway-Konzertflügel eingespielt. Im Übrigen ist Cham die erste Etappe einer Konzerttournee durch Deutschland und Italien.

„Die Musik als fünftes Element“ zieht sich als roter Faden durch das Projekt. Zu Feuer, Wasser, Erde und Luft gesellt sich ein weiteres Element, das sich als Synthese und Idealbild der anderen vier versteht. Die musikalische und fotografische Wegstrecke erkundet die Elemente, die nach Empedokles die vier Wurzeln aller Dinge sind, unveränderlich und ewig.

Tommaso Farinetti, geboren 1977 in Turin, hat sein Klavierstudium bei den Professoren Annalisa Bio, Vera Drenkova und Remo Remoli, ehemalige Meisterschüler von Arturo Benedetti Michelangeli, absolviert. Von 1996 bis 1997 besuchte er die Universität für Musikwissenschaft in Cremona. Er diplomierte mit hervorragender Leistung im Fach Klavier am Konservatorium in Genua. Anschließend besuchte er die Meisterklasse bei Professor Piernarciso Masi in Fusignano und studierte Komposition in Trient. In seiner künstlerischen Laufbahn ist er als Solist mit dem Orchester „Pressenda“ und verschiedenen Musikern in Italien aufgetreten.

Seit 2003 engagiert er sich als Lehrer im Fach Klavier für die Landkreis-Musikschule Cham und tritt regelmäßig in Deutschland auf. 2005 fand ein Filmmusik-Konzert mit Schülern der Musikschule mit seinen Arrangements und Kompositionen im Chamer Langhaussaal statt. Im September 2007 erschien seine erste CD „Farinetti meets Caruso“ in Zusammenarbeit mit der „Enrico Caruso Agentur“, deren Stücke bereits in verschiedenen Radiosendungen zu hören waren.

Daniele Ferrero, geboren 1976 in Turin, hat sein Fotografie-Studium 2001 am Europäischen Institut für Design in Turin abgeschlossen. Im Anschluss war er zwei Jahre als Assistent des Kurators Filippo Maggia an der Vorbereitung von internationalen Fotografie-Ausstellungen in der ganzen Welt beteiligt. Seit 2002 ist er professioneller Fotograf. 2004 hatte Ferrero seine erste eigene Ausstellung in Rivoli. Er war zusammen mit anderen Künstlern Teil der „Gruppe Blatero“, die 2006 Kunstabende in Canelli veranstaltete.

Im selben Jahr hat Ferrero den ersten Platz für junge Fotografen des Fotowettbewerbs „Scattidivini“ gewonnen. Die Fondazione Sandretto Re Rebaudengo lud Ferrero zusammen mit anderen jungen Künstlern ein, durch ein fotografisches Werk die Stadt Ciriè zu portraitieren. Das Resultat war 2006 in der Villa Remmert in Ciriè ausgestellt. Ebenfalls für die Fondazione Sandretto Re Rebaudengo hat er 2007 mit 60 Fotografien deren Bildungsprojekt in Schulen „Spazio all‘Arte“ dokumentiert. Ferrero lebt und arbeitet in Canelli, Piemont.(mz)

Karten für diesen ungewöhnlichen Abend sind zum Preis von zehn und acht Euro ab sofort bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Tourist-Info Cham, Telefon (09971) 803493, Musikhaus Striever, Telefon (09971) 1787), Reisebüro Baumgartner, Telefon (09971) 858080.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht