MyMz
Anzeige

Polizei

Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Polizei klärt Serie von Einbrüchen auf. Ganoven verübten elf Taten in Lam, Lohberg, Miltach und Furth im Wald.
Von Fred Wutz

Zwei geraubte und geknackte Tresore wurden sichergestellt: Der weiße stammt aus der Mittelschule Lam und lag in einem Bach bei St. Englmar. Der dunkelgraue lag bei Viechtach im Regen; er stammt aus Miltach.Foto: Fred Wutz
Zwei geraubte und geknackte Tresore wurden sichergestellt: Der weiße stammt aus der Mittelschule Lam und lag in einem Bach bei St. Englmar. Der dunkelgraue lag bei Viechtach im Regen; er stammt aus Miltach.Foto: Fred Wutz

Bad Kötzting.Im Keller des Lamer Rathauses schnappte die Polizei in der Nacht vom 21. zum 22. März die Ganoven, die seit November 2017 zahlreiche n der Nacht eine Serie von Einbruchdiebstählen verübt hatte. Die Täter sind geständig; es handelt sich um einen 21-jährigen Deutschen und eine 35-Jährige aus dem Altlandkreis Kötzting. Während der Mann wegen eines Überfalls in Lalling, schwerer räuberischer Erpressung und besonders schweren Diebstahls schon mehrere Jahre im Gefängnis saß, war eine Komplizin bisher nicht straffällig.

Von mehreren Polizeistreifen wurde das Rathaus Lam in der besagten Nacht umstellt, weil dort nachts Geräusche zu hören waren. Die Einsatzkräfte aus Bad Kötzting und Furth im Wald durchsuchten das Gebäude und stellten die Personen in dessen Keller. „Schnell und professionell haben unsere Beamten gearbeitet,“ betonte Polizeihauptkommissar Herbert Stelzl, der unserem Medienhaus den Erfolg zusammen mit den Ermittlern Ernst Schweikl, Heinz Schweiger und Marion Wieser präsentierte.

Eine scharfe Pistole, eine Walther P38, wurde bei einer der Durchsuchungen gefunden.Foto: Fred Wutz
Eine scharfe Pistole, eine Walther P38, wurde bei einer der Durchsuchungen gefunden.Foto: Fred Wutz

Bei Vernehmungen gestand der männliche Täter bald diverse Taten, weniger kooperativ war seine Komplizin, die nur zugab, was ihr auch zu beweisen war. Insgesamt lastete die Polizei den Einbrechern zahlreiche Taten an, die seit November 2017 in der Region begangen wurden.

Konkret geklärt sind nun diese Vorfälle: 28./29. November, Einbruchdiebstähle in Lam und Lohberg in die Gemeindeverwaltungen sowie in ein Lebensmittelgeschäft und und ein Reha-Zentrum; 29. Dezember Einbruch in die Gemeindeverwaltungen Lam und Lohberg; 5. Februar Einbruchdiebstahl in die Gemeindeverwaltungen von Lam und Lohberg; 5. Februar Einbruchdiebstahl in eine Tierarztpraxis in Miltach; 12./13. Februar Einbruchdiebstahl in das Rathaus in Furth im Wald; 22./23. Februar Einbruchdiebstahl in die Mittelschule in Lam; 21./22. März Einbruch in die Gemeindeverwaltung in Lam.

Nachermittlungen

  • Polizei:

    Weitere Ermittlungen führt die Polizei hinsichtlich der Taten durch.

  • Täter:

    Zwei Hausdurchsuchungen sind bereits erfolgt. Bei dem männlichen Täter wurde eine scharfe Pistole mit Munition gefunden. Auf freien Fuß gesetzt wurden die Täter, weil sie geständig waren.

Bei den Taten wurde jeweils beträchtlicher Sachschaden angerichtet, der nach Angaben der Polizeiinspektion Bad Kötzting aktuell bei 25 000 bis 30 000 Euro summiert ist –wobei noch nicht alle Schäden abgerechnet sind. Hinzu komme der Diebstahl von Bargeld in Höhe von rund 25 000 Euro. In Lam wurden Dienstsiegel und schriftlichen Unterlagen der Schule geklaut, in Miltach kamen teuere Tiermedikamente abhanden. Bei zwei Taten wurden Tresore mitgenommen und später von den Einbrechern geknackt. Bestimmte Spuren und Hinweise hatten schon in den Landkreis Regen gezeigt. Dort wurden auch die beiden Tresore in Gewässern gefunden.

Lesen Sie hier: Einbruchserie beschäftigt die Polizei

Dass die Polizei die Täter auf frischer Tat festnehmen konnte, hat laut PHK Stelzl mit intensiver Fahndung und Ermittlung zu tun. „Wir waren hartnäckig, haben uns nicht ausgeruht“, betonte er. Die Polizeiinspektionen Bad Kötzting und Furth im Wald hätten intensiv kooperiert, auch die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg sei beteiligt gewesen. Dass die Täter wieder freigelassen worden seien, begründe sich darin, dass sie geständig seien und feste Wohnsitze hätten, so PHK Stelzl, der betont: „Die Polizei ermittelt aber noch weiter!“

Weitere Polizeimeldungen aus der Region finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht