mz_logo

Region Cham
Samstag, 24. Februar 2018 3

Jubiläum

Eine Ballnacht der Extraklasse gefeiert

Die Gäste erlebten in der ausverkauften Stadthalle einen einzigartigen Rodinger Burschenball. 60 Paare zogen in den Saal ein.
Von Bastian Schreiner

Sehen Sie hier Impressionen vom Roding Burschenball 2018. (Fotos: Simon Tschannerl)

Roding.Die Damen präsentierten sich in feinen Kleidern, gespickt mit glitzernden Strasssteinen, während die Herren in eleganten Anzügen oder Smokings auftraten. Anmutig schwebten die Paare über das in bunte Lichter getauchte Tanzparkett. Die Gäste in der ausverkauften Stadthalle genossen die Ballnacht der Superlative, die die Rodinger Burschen zum 135. Jubiläum versprochen hatten.

Im Mittelpunkt stand am Rosenmontag natürlich die Ballkönigin. Das ehrenvolle Amt ist in diesem Jahr Amelie Huber angetragen worden. Die letzte Fahrt der Burschenkutsche chauffierte sie zur Rodinger Stadthalle. Nachdem die 24-Jährige der Kutsche entstiegen war, hieß sie Burschenvorstand Rudolf Heinz willkommen. Die beiden strahlten um die Wette, ließen sich ein Gläschen Sekt reichen und stießen auf den Jubiläumsball an.

Großes Wiedersehen

Rund 60 Paare – so viele wie noch nie – formierten sich danach zur Polonaise und marschierten in den Saal ein. Foto: Schreiner

Eine Neuerung hat es bereits im Vorlauf des Balles gegeben: Der Rodinger Traditionsverein hatte ein Wiedersehen ehermaliger Vorstände und Ballköniginnen organisiert. 29 Paare waren der Einladung gefolgt und ließen im Hotelgasthof Lobmeyer bei Häppchen und Getränken alte Zeiten wieder aufleben. Anneliese Stuiber war die älteste Königin, sie hatte das Amt 1956 inne. Ältester Burschenvorstand beim Treffen war Roman Kellermeier, der den Ball 1957 eröffnete.

Nach dem Erinnerungsfoto machte sich die Gesellschaft auf den Weg in die Rodinger Stadthalle. Dort hatten die Besucher des Balls, der innerhalb weniger Tage ausverkauft war, ihre Plätze eingenommen und der Eröffnungsshow entgegengefiebert – eine weitere Premiere.

Impressionen vom Rodinger Burschenball 2018

Um kurz nach 20 Uhr startete die aufwendige Show. Die Musik, die in emotionale und energiegeladene Passagen gegliedert war, hatte ein Tonstudio aus Salzburg komponiert. 100 Scheinwerfer sorgten dabei für einzigartige Lichteffekte, später für die Dekoration im Saal. Abgerundet haben das Opening die Mitglieder des Drum-Corps aus Furth im Wald. Mit ihren Leuchtsticks begleiteten sie die Musikmischung rhythmisch. Die Besucher sahen zudem einen Einspieler auf der Leinwand. Mit großen Lettern flimmerte dort unter anderem der Satz „Zeigen wir unseren Gründervätern, dass der Grundgedanke noch derselbe ist“ auf.

Technische Unterstützung leistete die ACG Sound & Light GbR aus Waldmünchen. Die Show wurde auch live auf der Facebookseite der Rodinger Burschen übertragen. Für die Aufnahmen mit mehreren Kameras zeichneten sich die QXXQ-Studios aus Waldmünchen verantwortlich. Die spektakuläre Eröffnungsshow quittierte das Publikum mit tosendem Applaus.

Es folgte der Einmarsch von rund 60 Paaren. Angeführt von Burschenvorstand Rudolf Heinz in Frack und Zylinder sowie Ballkönigin Amelie Huber im ivory-farbenen Kleid zogen die Burschen mit ihren Partnerinnen zu den Klängen der Band „Bayern 3000“ ein. Auf dem Tanzparkett wurde es ziemlich eng, doch die Damen und Herren meisterten die Herausforderung souverän.

Bezaubernde Ballkönigin

Nach dem Eröffnungswalzer begrüßte der Vorsitzende allen voran die bezaubernde Ballkönigin Amelie, dankte den Ehemaligen für ihr Kommen und seiner Vorstandschaft für das Engagement. Seit Ende November vergangenen Jahres seien die Burschen mit den Vorbereitungen für den Jubiläumsball – das Budget dafür wurde im Vergleich zu den Vorjahren deutlich erhöht – beschäftigt gewesen.

Nach Mitternacht stand die Einlage der Burschen auf dem Programm. König Ludwig II. flog mit dem „Citykopter“ ein. Foto: Schreiner

Danach hatten die Ballbesucher ausreichend Zeit zum Tanzen. Nur wenige Takte der Band – und die Gäste zog es von den weiß gedeckten Tischen wieder hin zur Tanzfläche. Diese war bis weit nach Mitternacht gut gefüllt, besonders beim Ordenswalzer. Die Damen hefteten den Jung- und Altburschen die bunten Ballorden ans Revers. Gleichzeitig wurde die Faschingszeitung zum Verkauf angeboten.

Um 1.30 Uhr stand die Einlage der Burschen mit dem Auftritt des Fürsten von Thoren auf dem Programm. Die Burschen zogen alle Register, so dass die Lachmuskeln der Gäste ordentlich strapaziert wurden.

Weitere Meldungen aus Roding finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen gibt es jetzt über Whatsapp direkt aufs Handy.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht