MyMz
Anzeige

Kochstammtisch

Eine köstliche Wurzelgemüsesuppe

Sierra-leonisches Yebeh und Fufu schmeckten.

Referent Moses Kamara bereitet mit Teilnehmern Yebeh zu. Foto: Dawah
Referent Moses Kamara bereitet mit Teilnehmern Yebeh zu. Foto: Dawah

Roding.Ein wertvoller Bestandteil jeder Kultur ist das Essen. Moses Kamara gab einen Einblick in die traditionsreiche Küche seines Heimatlandes Sierra Leone. Mit typischen Gerichten aus dem westafrikanischen Land wie Yebeh, Fufu und Kayoka referierte Moses Kamara zum 55. Kochstammtisch in der Rodinger Schulküche. In den sierra-leonischen Töpfen schmoren generell Cassava, Yamswurzel, Fufu, Fisch, Kochbananen, Süßkartoffeln, Chili, Erdnüsse, Mangos und Meeresfrüchte.

Moses Kamara entschied sich für Kombinationen aus dem Zutatensortiment, welcher aus seiner Sicht geschmacklich neu, für Kochteilnehmer aus aller Welt jedoch gut sein kann. Fufu als Beilage wurde aus Maniokmehl und Wasser zu einem handfesten Teig geformt. Die resultierende weiße Masse wurde mit Kayoka, einer würzigen Soße aus Maniokblättern, getrocknetem Fisch, Erdnussbutter und Palmöl serviert. Yebeh, eine köstliche Wurzelgemüsesuppe aus Sierra Leone wurde mit Cassava- und Yamswurzeln sowie Kochbananen und Rindfleisch zubereitet und mit Brot serviert. Kokosnuss und exotisches Fruchtbüffet rundeten das Menü ab.

Moses Kamara stammt aus Sierra Leone. Er wurde in Waterloo, sudöstlich der Hauptstadt Freetown, geboren und ist seit 2017 als Flüchtling in Roding. Auf der Suche nach Zugang zu seiner neuen „Welt“ nahm er mit dem Multikulti-Verein im Februar 2019 Kontakt auf. „Vor dem Kochabend machte ich mir Sorgen, dass meine traditionelle Küche den Leuten nicht schmeckt“, erläutert Moses seine Bedenken nach seiner Entscheidung für den sierra-leonischen Abend. „Danach fühlte ich mich so gut und war sehr glücklich, dass Yebeh und Fufu aufgegessen wurden“, so Moses Kamara zufrieden, dass die Kochteilnehmer das Essen genossen haben. Er findet das Leben in Roding schön und wünscht sich nichts mehr als die Möglichkeit aktiv dazu zu gehören.

Am 27. September steht die kreolische Küche auf dem Speiseplan. Anmeldung bei Anne Dawah, Tel. 9 12 94 36, informieren Anne und Patrick Dawah vom Multikulti-Integrationsverein Roding.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht