MyMz
Anzeige

Bad Kötzting

Eine Palme für die Freundschaft

Die Schüler des Benedikt-Stattler-Gymnasiums waren zu Gast in Frankreich und erfuhren viel Neues im Nachbarland.

Der Blick vom Eiffelturm Foto: BSG
Der Blick vom Eiffelturm Foto: BSG

Bad Kötzting.Die Schule soll Wissen und Können vermitteln sowie Geist und Körper, Herz und Charakter bilden. Da das auch und in besondere Weise während eines Aufenthalts im Ausland möglich ist, machten sich in diesem Schuljahr 23Achtklässler des Benedikt-Stattler-Gymnasiums zusammen mit ihren beiden Lehrkräften Simone Gruber und Ulrich Richter auf den Weg nach Saint-Arnoult, wo sie neun Tage lang am Leben in einer französischen Gastfamilie teilhaben konnten.

Die französischen Schüler waren bereits im März Gäste ihrer deutschen Partner gewesen. Ein wichtiges Ziel eines Schüleraustausches ist es, voll und ganz in den Alltag des anderen Landes und in das Leben in einer Gastfamilie einzutauchen. Die Schüler trafen sich mit den Lehrkräften am Tag nach ihrer Ankunft an der Schule, wo sie herzlich von Frau Marque, der Leiterin des Collège willkommen geheißen und zu einem Willkommensfrühstück eingeladen wurden. Bei der anschließenden Schulhausführung wurde den deutschen Schülern schnell bewusst, dass sich das deutsche und das französische Schulsystem sehr voneinander unterscheiden.

Am nächsten Tag hatten die BSGler zudem auch die Möglichkeit, in Kleingruppen an einigen Unterrichtsstunden teilzunehmen. In der Mittagspause stand ein wichtiges Ereignis bevor: Die Austauschgruppe pflanzte als Symbol für ihr Projekt und natürlich auch für die deutsch-französische Freundschaft im Schulgarten eine kleine Palme.

Frau Devaux, die Deutschlehrerin am Collège, hatte für die anderen Tage ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm organisiert. So machte sich die deutsch-französische Gruppe beim ersten gemeinsamen Ausflug auf nach Chartres. Die berühmte Kathedrale mit ihren herrlich bunten Glasfenstern stellte den ersten Programmpunkt dar. Besonders eindrucksvoll war das Farbspiel im Inneren der Kathedrale bei strahlendem Sonnenschein. Im Anschluss daran erkundeten die Schüler die Innenstadt, bevor sie ihre eigenen künstlerischen Fähigkeiten in einem Workshop unter Beweis stellten. Das Ziel des zweiten Ausflugs, Paris, erreichte man leider mit großer Verzögerung. Die Gruppe stand im alltäglichen Stau. Endlich angekommen, besuchten die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern zunächst die berühmten Meisterwerke im Louvre. Trotz des großen Andrangs gelang es ihnen, einen Blick auf die Mona Lisa zu erhaschen. Einen krönenden Abschluss bei strahlendem Sonnenschein stellten der Besuch und die Besteigung des Eiffelturms dar.

Am letzten Tag feierten alle gemeinsam ein Abschiedsfest, für welches schon Tage vorher die Vorbereitungen liefen. Die französische Gruppe hat ein Theaterstück einstudiert und ihren Gästen präsentiert. Die BSGler führten kleine Sketche auf, mit denen sie kulturelle Unterschiede aufzeigen wollten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht