mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 19. September 2018 26° 1

Menschen

Eine „Powerfrau“ mit 26 Enkeln

Maria Kerscher feiert den 93. Sie führt ein mutiges Leben.

Maria Kerscher freute sich über den Besuch von Pfarrer Alois Hammerer und Bürgermeister Josef Höcherl (l.). Foto: run
Maria Kerscher freute sich über den Besuch von Pfarrer Alois Hammerer und Bürgermeister Josef Höcherl (l.). Foto: run

Walderbach.Sie kann es selbst nicht glauben, doch es sind 93 Jahre für Maria Kerscher aus Berg, die hinter ihr liegen. Da hat man einiges erlebt, und die Jubilarin wusste viel von früher zu erzählen, als Pfarrer Alois Hammerer und Bürgermeister Josef Höcherl sie besuchten und im Namen der Pfarrei und der Gemeinde gratulierten. Von einer Zeit, in der man trotz der Arbeit noch hin und wieder Zeit fand, um beisammenzusitzen. In der „Pfister“ in Reichenbach, der heutigen Pfisterstraße, verbrachte die Jubilarin mit vier Geschwistern ihre Kindheit. Wie alle im schulfähigen Alter gingen auch die Auburger-Kinder, so lautete der Mädchenname, zur Schule hinauf auf den Klosterberg, wo damals Kinder aus sieben Jahrgängen in einem Zimmer unterrichtet wurden. Kaum den Kinderschuhen entschlüpft, wurde Maria im Nachbarhaus gegenüber gebraucht, um den Haushalt zu führen und Kinder großzuziehen. Anschließend fand sie eine Anstellung als Schweizerin im Kloster der Barmherzigen Brüder. Als das Leben eigentlich richtig beginnen sollte, begann der Zweite Weltkrieg. Weil die Brüder eingezogen wurden, musste die junge Frau zurück ins Elternhaus, um die Landwirtschaft zu betreiben. Im Januar 1947 holte Martin Kerscher aus Berg sie als Bäuerin auf seinen Hof in Berg. Die fünf Kinder, denen sie das Leben schenkte, und die 13 Enkel machten sie zur 26-fachen Uroma. Maria Kerscher ist eine gesellige, aufgeschlossene Frau, die Zufriedenheit ausstrahlt, und couragiert ist sie dazu auch. Heute würde man sagen, eine „Powerfrau“, denn mit 50 Jahren wagte sie sich noch an den Auto-Führerschein. So war sie mobil, um an den Veranstaltungen der Pfarrei und des Frauenbundes teilzunehmen. Dass sie geistig noch so rege und am Weltgeschehen interessiert ist, darf wohl auch ihrem Hobby, dem Kreuzworträtseln, zugeschrieben werden. Dass ihr weiterhin ein schöner Lebensabend geschenkt ist, das ist Maria Kerscher zu wünschen. Auch das Bayerwald-Echo gratuliert herzlich. (run)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht