MyMz
Anzeige

Hobby

Eine Rallye-Reise mit Rätseln

Die 9. Oldtimer-Rallye führte auf den Špicák und zurück. Unterwegs gab es lustige Spiele – und am Ende zwei Sonderprüfungen.

Warten auf den Rallye-Start Fotos: Thomas Schneider
Warten auf den Rallye-Start Fotos: Thomas Schneider

Neukirchen b Hl Blut.Bei idealem Rallye-Wetter sind am vergangenem Samstag 64 Teams mit ihren mobilen Schätzchen zur mittlerweile 9. Oldtimer Rallye des ADAC am Hohenbogen gestartet. Die Veranstalter Roland Heitzer und Thomas Schneider vom Youngtimer-Treff in Arnschwang begrüßten auch im Namen des ADAC Ortsclubs Cham wieder zahlreiche Wagemutige, die sich mit ihren Fahrzeugen auf eine 150 Kilometer lange und lustige Reise begeben wollten.

Ein Riesenkasten

Der Erstplatzierte Stephan Dütsch Fotos: Thomas Schneider
Der Erstplatzierte Stephan Dütsch Fotos: Thomas Schneider

Dabei waren zahlreiche Prüfungen zu absolvieren, um am Ende des Tages auch die besten Teams entsprechend auszeichnen zu können.

Wie in jedem Jahr gab es auch heuer wieder neue spannende Spiele wie zum Beispiel „Roll On“: ein Riesenkasten, bei dem eine Kugel auf einer kurvigen Straße vom Start ins Ziel zu bringen war. Ein anderes Spiel hieß zum Beispiel „Falsche Verkehrszeichen“ – hier galt es, aus 30 Verkehrszeichen sechs „falsche“, also Zeichen, die es gar nicht gibt, herauszufinden. „Enten angeln“ (auf Zeit) oder „Fehlersuchbilder“ waren ebenso Stationen wie das „Spiel 77“, bei dem es darum ging, Rückleuchten herauszufinden, die bei Fahrzeugen von 1977 verbaut waren.

Ein Oldtimer schöner als der andere… Fotos: Thomas Schneider
Ein Oldtimer schöner als der andere… Fotos: Thomas Schneider

Zwei Sonderprüfungen wurden separat bewertet, nämlich in Bad Kötzting am Großparkplatz, diese waren: „Automarken“ – innerhalb von 30 Sekunden sollten möglichst viele Automarken anhand ihrer Symbole erkannt werden. Der beste Teilnehmer schaffte es immerhin, 21 richtige Marken zu benennen. Schließlich im Ziel „Zeitfahren“ – hier sollte eine Lichtschranke zur vollen Minute „durchfahren“ werden, die Abweichung wurde hier gemessen und bewertet. Ein Team schaffte es gar mit exakt 00.00 Sekunden Abweichung!

Kulinarisch bestens versorgt

Die Gewinner der Rallye und der Sonderpreise Fotos: Thomas Schneider
Die Gewinner der Rallye und der Sonderpreise Fotos: Thomas Schneider

Die Rallye-Route führte in diesem Jahr ins Nachbarland Tschechien, bis hinauf zum Špicák. In Bayerisch Eisenstein ging es dann wieder zurück auf heimisches Gebiet.

Kulinarisch wurden die Teams bestens versorgt: zum Mittagessen im Waltinis Stadl in Waldmann/Langdorf und zur Kaffeepause in der „Klause“ in Weißenregen. Im Zieleinlauf wurde viel gefachsimpelt; und kurz, nachdem die letzten Fahrzeuge eingetroffen waren, kam es schon zur Preisverleihung. Danach wurde im Liftstüberl von Ernst Seidl zu Abend gegessen und noch lange gefeiert. Die nächste ADAC Hohenbogen Oldtimer Rallye findet am 12. September 2020 statt.

Fotos und Platzierungen sind unter www.youngtimer-treff.de zu finden.

Weitere Themen aus der Region lesen Sie hier

Die Gewinner

  • Platzierungen

    : 1. Platz Stephan Dütsch aus Hunderdorf auf VW Käfer Cabrio; 2. Platz Elisabeth Auburger aus Schwarzhofen auf Fiat 124 Spider; 3. Platz Christoph Maier aus Neunburg v.W. auf NSU Wankel-Spider

  • Sonderpreise:

    Sonderpreis „Automarken“: Maximilian Nork aus Bad Kötzting auf BMW Z 3; Sonderpreis „Zeitfahren“ Elisabeth Auburger; Ehrenpreis Damenteam Marina Nork aus Bad Kötzting auf VW Golf GTI; Jugendpokal Richard Kelnhofer jun. aus Neukirchen auf VW Golf

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht