mz_logo

Region Cham
Samstag, 18. August 2018 29° 3

Menschen

Eine Runde Bärwurz für Städte-Freunde

Die Senioren aus Klatovy bekräftigen die lebendige Städtepartnerschaft mit einem Besuch in Cham.

Der Seniorenbeiratsvorsitzende Reinhold Harasim begrüßte die Gäste aus Klatovy. Foto: clh
Der Seniorenbeiratsvorsitzende Reinhold Harasim begrüßte die Gäste aus Klatovy. Foto: clh

Cham.Es ist schon Tradition, dass im Rahmen der Städtepartnerschaft der Seniorenbeirat der Stadt Cham die Senioren aus Klattau zu einem Besuch einlädt. Am vergangenen Mittwoch war es wieder einmal so weit.

Der Seniorenbeiratsvorsitzende Reinhold Harasim und sein Vertreter Herwig Pohl begrüßten die Gäste am Parkplatz Stadellohe. Im Pfarrheim Cham hatten die weiblichen Beiratsmitglieder schon die Tische zum zweiten Frühstück gedeckt.

Harasim hieß in der Runde besonders die neue Vorsitzende der Klattauer Senioren, Hana Hulova, willkommen. In seiner Begrüßungsrede ging er auf die Geschichte dieses Stadtteiles Cham-West ein. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Stadtteil um den Bahnhof von Bomben total zerstört. Nach der Währungsreform von 1948 setzte eine rege Bautätigkeit ein, zuerst wurden Wohnungen für Flüchtlinge, dann Kirche, Kindergarten und diverse Geschäfte aufgebaut. Zur Unterhaltung war auch Manfred Hruby eingetroffen, der mit seinen Liedern für Stimmung sorgte. Besonders das Lied „Unter unserer alten Linde“, in tschechischer Sprache gesungen, kam bei den Gästen prima an, und fast alle sangen mit. Gestärkt fuhr die Gruppe weiter in die Stadtpfarrkirche St. Jakob, wo Josef Bucher aus Altenmarkt den Gästen die Schönheiten dieser Kirche erklärte. Gemeinsam ging man von der Kirche weiter zur Tourist-Info der Stadt. Eva-Maria Berzl begrüßte in Vertretung der Bürgermeisterin die Gäste. In einem Lichtbildervortrag wurden den Klattauern alle Sehenswürdigkeiten der Stadt und der näheren und weiteren Umgebung gezeigt.

Das Schlussbild des Vortrages war eine komische Wurzel, und Eva-Maria Berzl fragte, ob jemand wisse, was das sei. Die Auflösung erfolgte dann auch prompt: Die Damen des Info-Zentrums trugen Tabletts voller Bärwurz in den Saal und verteilten die Stamperl an die Gäste. Nach der Aufklärung von Frau Berzl, wie man ein Bärwurzglas richtig hält, ließen sich alle das Getränk schmecken. Zum Mittagessen beim Bäckerwirt in Chamerau gab’s Schweinebraten. Danach ging es weiter nach Arnschwang ins Fahrradmuseum und dann wieder auf die Heimreise. (clh)

Städte-Partner

Mit der Stadt Klatovy verbindet die Stadt Cham bereits seit 20 Jahren eine Städtepartnerschaft: Schon seit 1993 sind regelmäßige Kontakte an der Tagesordnung. J

Akteure: Nicht nur Bürgermeister und die Verwaltungen pflegen diese Verbindung, auch Schulen, Vereine und Einzelpersonen bringen sich in diese Partnerschaft ein, ebenso wie die Senioren. Regen Austausch pflegen auch die Musikschulen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht