MyMz
Anzeige

Cham/Roding

Energiewende steht zwei Tage im Fokus

Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solar-Initiativen (ABSI) führt ihren 27. zweitägigen Kongress am 7. und 8. Februar in der Stadthalle in Roding durch.

Bei Wolfgang Wegmann aus Regensburg, Werner Hillebrand aus Inning am Ammersee, dem Vorsitzenden des Vereins Energie-Wende – Landkreis Cham, Johann Christl, und Dr. Oliver Seth aus Straßlach-Dinghar-ting (v. r.) laufen die Fäden der 27. ABSI-Tagung zusammen. Foto: Kraus
Bei Wolfgang Wegmann aus Regensburg, Werner Hillebrand aus Inning am Ammersee, dem Vorsitzenden des Vereins Energie-Wende – Landkreis Cham, Johann Christl, und Dr. Oliver Seth aus Straßlach-Dinghar-ting (v. r.) laufen die Fäden der 27. ABSI-Tagung zusammen. Foto: Kraus

Cham.Als Veranstalter hat sich der Verein Energie-Wende – Mehr Kaufkraft für die Region – Landkreis Cham mit Sitz in Arnschwang bereiterklärt. Die ABSI-Sprecher Wolfgang Wegmann, Regensburg, Werner Hillebrand, Inning am Ammersee, und Dr. Oliver Seth, Straßlach-Dingharting, trafen sich kürzlich mit dem Vorsitzenden des Vereins Energie-Wende, Johann Christl, zu einem Organisationsgespräch.

Für die Veranstaltung unter dem Motto „Energiewende – Mehr-Wert für die Region“ hat Hubert Aiwanger, Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und stellvertretender Ministerpräsident, die Schirmherrschaft übernommen. Er besucht am Freitag, 7. Februar, den Kongress und wird bei einer Podiumsdiskussion mit hochrangigen Experten die Möglichkeiten und Initiativen der Energiewende erörtern. In seinem Grußwort bezeichnet Aiwanger die Energiewende als „eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben unseres Landes“.

Beim Kongress wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten: u. a. von den Kreiswerken eine Exkursion zum Wasserwerk in Neubäu. Prof. Dr. Oliver Brückl, OTH Regensburg, zeigt auf, wie ein flexibilisierter Einsatz von Trinkwasserpumpen zur Netzentlastung in kritischen Zeitpunkten beitragen kann. Die Firma Siemens präsentiert ihre Junelight Smart Battery – eine intelligente Stromspeicherung, die die Umwelt schont, Geld spart und für Unabhängigkeit sorgt.

Am Freitag referieren Josef Hasler, N-ERGIE Nürnberg, zu praktischen Lösungen einer flächendeckenden Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien, Susanne Jung vom Solarförderverband SFV zum Ende der Vergütung für PV-Anlagen und zu einem Ausblick, wie es weitergehen wird. Sebastian Sladek, Geschäftsführer der Elektrizitätswerke Schönau, zeigt auf, wie die Bürger-Energiewende unter den aktuellen politischen Bedingungen gelingen kann. Dr. Gerd Rosenkranz stellt die Agora-Energiewende vor, und der Geschäftsführer der Stadtwerke Haßfurt, Norbert Zösch, spricht zum Thema „Haßfurt – macht es vor!“

Am Samstag wird nach der Neuwahl der Vorstandschaft Hans-Josef Fell von der Energy Watch Group einen Statusbericht zu den Erneuerbaren Energien weltweit liefern, werden sich Aussteller und Sponsoren sowie teilnehmende Solarinitiativen vorstellen und weitere Fachvorträge geboten (u.a. Hans Urban: Elektro- versus Wasserstoff-Pkw, Heini Staudinger (GEA-Schuhe) Energiewende mit dem Herzen). Die Bevölkerung, Kommunalpolitiker und interessierte Fachleute sind eingeladen. Anmeldung über: https://www.okticket.de/tickets-27-kongress-bayerischer-solarinitiativen-roding-stadthalle-e31584; laufend aktualisierte Informationen zum Kongress gibt es unter: https://www.solarinitiativen.de/jahrestagung-2020-cham (ckt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht