mz_logo

Region Cham
Samstag, 21. April 2018 25° 3

Einstimmung

Engel beschenken die Senioren

Bei einem adventlichen Nachmittag sorgten Christina und Maria Lößl für besinnliche Musik.
Von Günther Hofmann

  • Das Christkind und seine Engel hatten etwas für die anwesenden Senioren mitgebracht, die sich sehr über die Präsente freuten.Fotos: Hofmann
  • Die Schwestern Christina und Maria Lößl mit ihren Instrumenten

RÖTZ.„Advent, Advent ein Lichtlein brennt.“ Mit diesem Satz eröffnete die Sprecherin des Pfarrgemeinderats, Annegret Kaiser, den vorweihnachtlichen Seniorennachmittag im Saal des Fürstenkastens.

„Advent, Advent ein Lichtlein brennt“, ein schlichter Satz und doch so schön und voller Kraft. Er erinnert an die Kindheit, in der man vor lauter Vorfreude auf den Heiligen Abend am liebsten alle Lichtlein auf einmal angezündet hätte. Heute vergeht die Zeit oft viel zu schnell, und man muss sich zwingen zum Innehalten. Mit dieser Einführung begrüßte Annegret Kaiser im Namen des Sachausschusses Soziales neben den vielen Senioren auch Stadtpfarrer Alexander Dyadychenko, Bürgermeister Ludwig Reger und Kirchenpfleger Fritz Winklmann.

Auch einige Bewohner des Seniorenheims „Herbstblatt“ waren anwesend. Für die besinnliche musikalische Umrahmung sorgten die Schwestern Christina und Maria Lößl aus Pillmersried. Christina spielte Harfe und Klarinette, ihre Schwester Maria Querflöte und die Steirische. Auch weihnachtliche Lieder gaben sie zum Besten. Die fleißigen Helferinnen des Pfarrgemeinderats hatten den Saal geschmückt mit selbst gemachten Mooskugeln, Kerzen und Holz-Christbäumen. Außerdem stand auf jedem Platz ein „Herzwein“, den Caro Rötzer hergestellt hatte. Anschließend wurden Kaffee, Punsch und Stollen serviert, und die Besucher lauschten den Klängen der Musik. Agnes Spießl erzählte eine Geschichte von der „staaden Zeit“, und Barbara Stengl, Waltraud Niebauer und Caro Rötzer lasen aus einem Buch von Toni Lauerer vor, wie es Weihnachten beim Fonserl und seinen Eltern zugeht. Inzwischen war auch das Christkind, Lisa Dirscherl, mit seinen Engeln eingetroffen. Es begrüßte alle Gäste und las eine Weihnachtsgeschichte vom „Stern von Bethlehem“ vor. Anschließend teilte es mit seinen Engeln Geschenke an die Anwesenden aus. Bürgermeister Ludwig Reger bedankte sich bei den Senioren für ihre Unterstützung in der Stadt. „Wenn man nicht mehr weiter weiß, muss man nur jemanden wissen, der es weiß“, meinte das Stadtoberhaupt und sprach damit die Erfahrung der Senioren an, auf die man zurückgreifen kann. Pfarrer Alexander Dyadychenko trat auch ans Mikrofon: „Schon wieder ein Termin“, sagte er. „Aber da muss man hin, denn da gibt es Geschenke, „Medizin“ und ein schönes Miteinander.“ Und er zeigte sich höchst erfreut, dass es so viele fleißige Leute im Pfarrgemeinderat gibt, die er auch gerne weiterhin haben will. Er sprach dabei die anstehende Wahl an.

Am Schluss des besinnlichen Nachmittags bedankte sich Annegret Kaiser besonders bei der Musikgruppe und übergab ein Präsent. Auch dem Christkind mit seinen Engeln dankte sie für ihr Kommen. Sie vergaß auch nicht, sich bei den Senioren zu bedanken, die die Nachmittage immer so rege besuchten. Sie wünschte dann allen im Namen des gesamten Teams ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und von Gott gesegnetes neues Jahr 2018.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht