MyMz
Anzeige

Buch

Er war Rodings erster Posthalter

Peter Reidl übergab Band über Andreas Rothfischer (1863-1944) an die Stadtbibliothek.
Jakob Moro

Ein Buch über Rodings ersten Posthalter überreichte Peter Reidl an Erika Huttner, die Leiterin der Stadtbücherei. Foto: Jakob Moro
Ein Buch über Rodings ersten Posthalter überreichte Peter Reidl an Erika Huttner, die Leiterin der Stadtbücherei. Foto: Jakob Moro

Roding.Vor 75 Jahren, im Jahre 1944 gestorben, lebt der bekannte Rodinger Posthalter Andreas Rothfischer in den Herzen der Rodinger weiter. Die Stadt hat ihm 1996 auf Vorschlag der Rodinger Patrioten die Posthalter-Rothfischer-Straße (Verbindungsstraße zwischen der Regen- und der Jahnstraße) gewidmet. Jetzt gibt es auch ein Buch, das Rothfischers Urenkel Volker Georg Göttlinger zusammengestellt und herausgegeben hat.

Peter Reidl, Spiritus rector des Bandes, der in einer Auflage von 25 Stück erstellt wurde, überreichte diesen ihm Namen Göttlingers am vergangenen Mittwoch an die Leiterin der Stadtbücherei, Erika Huttner. Damit wird das Lebensbild des heute noch bekannten ersten Rodinger Posthalters und königlichen Abgeordneten der Zentrumpartei öffentlich bekannter. Das Buch mit Aufsätzen von Harald Hofinger, Peter Reidl, Peter Nicklas, Professor Herbert Lang, Kerstin Weinzierl und Michael Fleck kann ab sofort zu den üblichen Ausleihzeiten ausgeliehen werden. Im Buch sind Auszüge aus Protokollen des Bayerischen Landtages von 1907 bis 1918, aus dem Jahres boten 1913, aus der Rodinger Heimat, Sterbebilder und die Ahnentafel Rothfischers enthalten. Private Fotos von Göttlinger, von Dr. Klotz und aus dem Archiv Peter Reidls sind ebenso zu finden wie Bilder aus Zeitungen. Ein Nachdruck des Buches ist möglich, falls dieses genügend Interessenten käuflich erwerben wollen. Peter Reidl nimmt unter Tel. (0 94 61) 14 27 Bestellungen gerne entgegen.

Wer war nun der Posthalter Andreas Rothfischer? Rodings erster Posthalter, geboren am 25. September 1863 und gestorben am 30. April 1944, war bayerischer Landtagsabgeordneter von 1907 bis 1918 (von 1908 bis 1916 königlicher Abgeordneter der Kammer der Abgeordneten unter Prinzregent Luitpold und König Ludwig III., von 1908 bis 1912 ohne Partei und von 1912 bis 1916 der Zentrumspartei), königlicher Ökonomierat, Bierbrauer, Gastwirt, Markt- und Distriktrat und Gründungsmitglied des Rodinger Burschenvereins. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht