mz_logo

Region Cham
Dienstag, 24. April 2018 20° 3

Ehrung

Erfolgreiche Jugendarbeit

Beim FC Chamerau wurde Josef Staudner als Spieler des Jahres und Heike Bergbauer als ausgezeichnet.

  • Diese Aktiven wurden für 400, 300 und 100 Spiele geehrt. Fotos: Riederer
  • Der Spieler und die Zuschauerin des Jahres mit den FC-Vertretern

Chamerau.Zur Weihnachts- beziehungsweise Jahresabschlussfeier trafen sich Spieler, Funktionäre, Freunde und Unterstützer der Fußballabteilung des FC Chamerau im Gasthaus „Zum Bäckerwirt“. Abteilungsleiter Stefan Dendorfer freute sich über den zahlreichen Besuch.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder begrüßte Stefan Dendorfer alle Anwesenden, insbesondere 2. Bürgermeister Christian Glonner, der den verhinderten Bürgermeister Stefan Baumgartner vertrat, den Vorsitzenden des Hauptvereins Lothar Greisinger sowie die Ehrenmitglieder Karl-Heinz Riederer und Willi Baumgartner.

Fünf Nachwuchsteams

Beim ersten Programmpunkt nach dem Essen fasste Abteilungsleiter Stefan Dendorfer kurz die Situation im Nachwuchsbereich zusammen. Insgesamt sind fünf Teams mit Nachwuchsfußballern im Spielbetrieb. Während man mit den D-, E- und F-Junioren seit dieser Saison sogar drei eigenständige Mannschaften im Spielbetrieb hat, kämpfen die C- und A-Junioren in Spielgemeinschaften um Punkte. Rege Nachfrage erfreut sich weiterhin das Fußballtraining im E- und F-Juniorenbereich, die eine Trainingsgruppe zwischen 20 und 30 Kindern umfasst. Auch wenn beim Abschneiden der FC-Nachwuchskicker nach der ersten Saisonhälfte noch Luft nach oben ist, sieht Dendorfer großes Potenzial bei den FC-Jugendlichen.

Im Erwachsenenbereich hat sich die Situation nach dem knapp verpassten zweiten Tabellenplatz in der Vorsaison, der zur Aufstiegsrelegation zur Kreisklasse berechtigt hätte, kontinuierlich weiter verbessert. Mit Bastian Irrgang und Jonas Hofbauer gab es wieder zwei vielversprechende Neuzugänge zu verzeichnen, die sich mittlerweile zu Leistungsträgern entwickelten. Des weiteren konnte man den langjährigen Jugendtrainer und Spieler des FC Chamerau Andi Irrgang als Co-Trainer von Spielertrainer Roland Koszora gewinnen.

Bereits in der Vorbereitungsphase zeigte das Team um Kapitän Daniel Kopp eine erstaunliche Frühform und spielte sich im Totopokal nach Siegen gegen höherklassigere Teams bis ins Halbfinale, ehe man am Bezirksligisten FC Wernberg scheiterte – jedoch erst im Elfmeterschießen. Nur eine Niederlage musste die Truppe von FC-Spielertrainer Roland Koszora im gesamten Punktspieljahr 2017 hinnehmen, bei einem Torverhältnis von 111:34. In der Saison 2017/2018 ist man gar noch ungeschlagen und hat trotz eines 4-Punkte-Rückstandes auf Tabellenführer SV Thenried noch alle Chancen auf die Meisterschaft.

Chancen auf die Meisterschaft

Einen Leistungsaufschwung erlebte auch die 2. Mannschaft unter dem neuen Trainer Thomas Wagner. Mit 35:24-Toren und 16 Punkten ist man nach der Vorrunde Tabellen-Fünfter und hat nur drei Punkte Rückstand auf Platz zwei die Vizemeisterschaft noch im Blickfeld. Mit Bedauern stellte Dendorfer fest, dass die AH-Mannschaft den Spielbetrieb einstellen musste, was hauptsächlich mit Spielermangel zusammenhing.

Abteilungsleiter Stefan Dendorfer und dessen Stellvertreter Manfred Ebner ehren als „Spieler des Jahres 2017“ Josef Staudner, während Heike Bergbauer zur „Zuschauerin des Jahres 2017“ ernannt wurde. Des Weiteren wurden fünf Spieler für ihre Einsätze in der ersten beziehungsweise zweiten Mannschaft geehrt. Ein großes Dankeschön richtete Dendorfer an Karl-Heinz Riederer, der seit gut 40 Jahren als Platzwart die Heimspielstätte des FC Chamerau auf der Regeninsel in Topzustand hält.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht