MyMz
Anzeige

Gleissenberg

Erinnerung an die Ereignisse des Jahres

„Dieser Abend hat etwas Zauberhaftes: Das alte Jahr weicht dem neuen und beendet ein Kapitel unserer Lebensgeschichte“, sagte Pfarrer Franz Merl beim Jahresabschluss-Gottesdienst in der Pfarrkirche Gleißenberg.
Michael Riederer

Sabine Meixensperger, Josef Mayer, Max Hastreiter, Pfarrer Franz Merl, und Diakon Alfred Dobler (v. li.)  Foto: Michael Riederer
Sabine Meixensperger, Josef Mayer, Max Hastreiter, Pfarrer Franz Merl, und Diakon Alfred Dobler (v. li.) Foto: Michael Riederer

Gleissenberg.Von den kirchlichen Ereignissen 2019 berichtete Pfarrgemeinderatssprecherin Sabine Meixensperger. Ein Höhepunkt war die Erstkommunion in Lixenried für neun Kinder aus der Pfarrei. Zu Ostern veranstaltete der Pfarrgemeinderat den Emmausgang; man werde aber auch heuer einen solchen anbieten. Am Ostersonntag organisierten die Ministranten im Pfarrheim ein Frühstück, das viele Besucher anlockte. Im Mai wurden mehrere Bittgänge und Maiandachten durchgeführt. Ein weiterer Höhepunkt des Kirchenjahres war das 100. Jubiläum des Frauenbunds mit Tanzabend und einem Festgottesdienst. Der weitere Juni war ereignisreich. Neben der Fronleichnamsprozession wurden der Gelobte Feiertag in Ried gefeiert und ein Bittgang nach Geigant durchgeführt. Im Juli wurden in Gleißenberg und Lixenried die Fahrzeuge der Gläubigen gesegnet. Auch das Jubiläum der Kreuzweganlage wurde gefeiert. Im August wurde das Patrozinium begangen. Zudem wurde ein Sommerabend im Rahmen des 15. Jubiläums des Pfarrheims gefeiert. Im September wurden sowohl das neugestaltete Gipfelkreuz am Burgstall als auch das neue Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Gleißenberg eingeweiht. Ebenfalls im September wurden im Pfarrheim 21 Paare Ehepaare geehrt, darunter ein Paar, das bereits seit 66 Jahren verheiratet ist.

Anfang Oktober wurde dann das Erntedankfest gefeiert, bei dem sich die Kirche mit dem Thema „Klimaschutz“ auseinandersetzte. Außerdem konnten die Gottesdienstbesucher Mitte des Monats die Bittgänger aus Geigant willkommen heißen. Im November fanden die Nacht der Lichter, die Martiniandacht und ein meditativer Taize-Abend statt. Im Dezember besuchte der Nikolaus nicht nur die Kinder zu Hause, sondern auch die Gläubigen in der Kirche. Auch heuer wurde im Pfarrheim wieder ein Plätzchenbacken für Kinder organisiert.

Wie bei fast jedem Rückblick lieferte Pfarrgemeinderatssprecherin Sabine Meixensperger ein paar Zahlen. In der Pfarrgemeinde Gleißenberg-Lixenried wurden 14 Taufen, 15 Firmlinge, zwei Hochzeiten und 14 Todesfälle verzeichnet. Vor dem Ende ihrer Ausführungen führte Meixensperger zwei Ehrungen durch. So wurde Max Hastreiter für 40 Jahre Nikolausdienst und Josef Mayer für 25 Jahre als Kirchenpfleger jeweils mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Abschließend bedankte sich die Pfarrgemeinderatssprecherin für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Nach ihren Ausführungen folgte Pfarrer Franz Merl. Er betonte, dass es wichtig sei, am Jahresende Dank zu sagen. Darum richtete er seine Dankesworte auch an alle Helfer und Unterstützer. Am Ende erteilte er den Gottesdienstbesuchern den Segen Gottes. (fmi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht