MyMz
Anzeige

Gratulation

Erna Futterer feierte 80. Geburtstag

25 Jahre lang war sie Leiterin des Seniorenheimes.
Rosi Stelzl

Erna Futterer mit Bürgermeister Klement, Pater John, mit Vereinsabordnungen, den Söhnen Thomas und Armin und den Enkeln Elisabeth und Tizian Foto: Rosi Stelzl
Erna Futterer mit Bürgermeister Klement, Pater John, mit Vereinsabordnungen, den Söhnen Thomas und Armin und den Enkeln Elisabeth und Tizian Foto: Rosi Stelzl

Zandt.Mit vielen Gratulanten aus Familie, Nachbarschaft und Freundeskreis hat Erna Futterer ihren 80. Geburtstag gefeiert. Sie hatte zu einer zünftigen Feier ins Gasthaus Landstorfer eingeladen, „Michael aus Lam“ unterhielt musikalisch. Bürgermeister Ludwig Klement sprach die Glückwünsche der Gemeinde Zandt aus und bedankte sich bei der Jubilarin für ihre zuverlässige Arbeit im Heim und für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde in 25 Jahren als Leiterin des BRK-Seniorenwohn-und Pflegeheimes Schloss Zandt. Er überreichte ihr eine Urkunde und einen Geschenkgutschein. Für die Pfarrei Harrling-Zandt-Altrandsberg gratulierten Pater John und Diakon Martin Peintinger. Ihnen schloss sich eine Abordnung des OGV Zandt an, bei dem Erna Futterer Gründungsmitglied ist, mit Schriftführerin Rosi Dorner und Schatzmeisterin Martina Schießl. Für die Damenabteilung des FC Zandt gratulierten Silvia Heigl, Brigitte Lex, Grit Blasini. Eine Abordnung der Gymnastikgruppe des FC Zandt mit den Übungsleiterinnen Traudl Kemnitz und Karin Seidenschwann sprach ebenfalls Glückwünsche aus. Gerne gekommen waren außerdem Mitarbeiterinnen des Seniorenheimes, die es nicht versäumten, ihrer ehemaligen Chefin zu gratulieren. Die Feier leitete anschließend Sohn Thomas mit einer heiteren Begrüßungsrede ein.

Zusammen mit ihrem Ehemann Gustav kam die Jubilarin 1966 nach Zandt und unterstützte ihn bei seiner Heimleitertätigkeit. Die Söhne Thomas und Armin wurden ihnen geboren und inzwischen sind die Enkel Elisabeth und Tizian hinzugekommen. Nach dem frühen Tod ihres Ehemannes wurde Erna Futterer die Heimleitung übertragen, die sie bis zum Eintritt ins Rentenalter ausführte. Sie war sehr beliebt und geschätzt von allen.

Viel Beifall erntete Enkel Tizian, als er für seine Oma ein heiteres Gedicht vortrug. Sohn Armin bedankte sich abschließend bei allen Gratulanten für die Glückwünsche. (kts)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht