MyMz
Anzeige

Es grünt und blüht am Marktplatz

Die frisch gepflanzten Bäume und Sträucher treiben aus. Es sind auch Exoten dabei.
Jakob Moro

Die vielen Bodendecker rund ums Kriegerdenkmal und in den Blumenkästen werden täglich mit viel Wasser versorgt.  Foto: Jakob Moro
Die vielen Bodendecker rund ums Kriegerdenkmal und in den Blumenkästen werden täglich mit viel Wasser versorgt. Foto: Jakob Moro Foto: Jakob Moro/Jakob Moro

Stamsried.Jetzt wird es allmählich wohnlich am Marktplatz, das triste Grau der Pflasterflächen verschwindet nach und nach. Denn mittlerweile sind alle Bäume im Marktplatzbereich, am Bypass, in der Schlossstraße, in der Lukas-Rauffer-Straße und Gerhardingerstraße, gepflanzt. Der Marktplatz wurde mit sechs Linden und zwei Säuleneichen bepflanzt.

Gemäß dem Planungsentwurf wurden um das Kriegerdenkmal sowie bei der Mariensäule Karrees aus Einfassungen mit der Japanischen Hülse geschaffen, in denen verschiedene Stauden vom Frühjahr bis in den Herbst Farbakzente bilden. Auch niedrige Hecken der Sorte Japanische Hülse fügen sich ins Ortsbild ein. Die Art wurde statt Buchs gewählt, da sie nicht vom Buchsbaumzünsler befallen werden kann. Von den Frühjahrsblühern fanden trockenheitsverträgliche Stauden, wie zum Beispiel Perlkörbchen, Berg- und Katzenminze, aber auch verschiedene Storchschnabel, Glockenblumen und Astern, Verwendung. Ergänzt wurde die Begrünung durch Pflanztröge. Diese sind mittlerweile an ihre Plätze gestellt. Sie schmücken mit einer Dauerbepflanzung aus verschiedenen Kleingehölzen in Kombination mit Blühpflanzen den Marktplatz. In den vom Marktplatz abgehenden Straßen wurden Feldahorn und Kornelkirsche als Bäume gewählt. Vor dem Kindergarten wurde eine Linde gepflanzt.

Je nach Anforderungen und Standort sind verschiedene Unterpflanzungen ausgesucht worden. Neben flächigen Bodendecker-Pflanzungen aus verschiedenen Storchschnabelarten und Kleingehölzen gibt es Blühflächen aus pflegeleichten Stauden. Diese bieten auch der Insektenwelt Lebensraum. Bereits im Rahmen des Tiefbaus wurden die Standorte der Bäume mit entsprechenden Bodensubstraten vorbereitet. Im November hatte die Firma Kahl Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Götzendorf die Pflanzen geliefert und die Pflanzarbeiten durchgeführt. In den kommenden, heißen Monaten muss jetzt nur noch viel gegossen werden. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht