MyMz
Anzeige

Es ist wieder Festspielzeit auf Burg Lichtenegg

In den Burghof auf Lichtenegg kehrt wieder Leben ein.

Er kann ihm einfach nicht widerstehen, dem Kerschgeist: Und so verliert der Boandlkramer beim Kartenspiel gegen den Brandner Kaspar. Am Samstag, 13. Juli, hat das Stück des Lichtenegger Bunds Premiere. Foto: Christa Rabl-Dachs
Er kann ihm einfach nicht widerstehen, dem Kerschgeist: Und so verliert der Boandlkramer beim Kartenspiel gegen den Brandner Kaspar. Am Samstag, 13. Juli, hat das Stück des Lichtenegger Bunds Premiere. Foto: Christa Rabl-Dachs

Rimbach.Am Samstag, 13. Juli, ist die Premiere des Brandner Kaspar. Die Geschichte vom Boandlkramer, der sich, benebelt vom Kerschgeist, beim Kartenspielen um mehr Lebenszeit vom Brandner mit dem Grasober „dupfen“ lässt, geht in die vierte Saison. Dass der Lichtenegger Bund mit dem Stück einen Volltreffer gelandet hat, zeigt die Tatsache, dass die Aufführungen für 2019 in wenigen Stunden total ausverkauft waren. Ein Trost für alle, die keine Karten ergattern konnten – der Brandner Kaspar geht 2020 in eine weitere Saison. Heuer ist Hans-Jürgen Buchner, Frontmann von Haindling, der Schirmherr. Bleibt dem LIBU und den Zuschauern unterm Tribünendach nur zu wünschen, dass sich die Gewitterfront mit den Regengüssen am Freitag vor der Aufführung erledigt hat und die Premiere des Erfolgsstücks unter der Regie von Johannes Reitmeier ohne größere Wetterkapriolen über die Bühne geht. (kd)

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht