mz_logo

Region Cham
Freitag, 20. Juli 2018 29° 2

Kommentar

Es liegt nicht an den Waffen

Ein Kommentar von Johannes Schiedermeier

Grundsätzlich ist jede vernichtete illegale Waffe eine gute Waffe. Nur sollte sich keiner deshalb in Sicherheit wiegen. Die Amnestie sammelt nur Waffen ein, die keiner mehr will, oder deren Besitz zu nervig und kostspielig geworden ist. Ab und zu spielt sicher auch die Angst vor der Entdeckung eine Rolle. Am Ende aber zeigt die Statistik ganz klar, dass Verbrechen in den allermeisten Fällen mit Waffen begangen werden, die legal im Besitz sind. Es prüft nämlich am Ende keiner mehr, ob sich die einst stabile Psyche ihres Besitzers in den letzten Jahren gewandelt hat.

Der bisher beste Schuss in den Ofen war die Gesetzesverschärfung 2012, bei der das Landratsamt die sichere Unterbringung von Waffen im Haus kontrollieren sollte. Die Regeln: 1. Termin ausmachen; 2. Vorbeikommen, wenn der Besitzer zu Hause ist. 3. Nur das Zimmer mit dem Waffenschrank kontrollieren. Die Folgen: keine. Wenn der Besitzer zu Hause ist, darf dort alles rumliegen und illegale Waffen lagern einstweilen im Nebenraum. Den Stein des Weisen für den sicheren Umgang mit Waffen hat bisher noch niemand gefunden. Irgendwie ist es mit Waffenbesitzern wie bei den Hundebesitzern. Es liegt nicht an den Hunden ...

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht