mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 25. April 2018 20° 2

Eschlkam

Eschlkam erhält 2019 ein neues Pfarrheim

Die Personalfeier nutzte Pfarrer Engelbert Ries, eine wichtige Nachricht für die Pfarrei zu

Eschlkam.verkünden: Es wird 2019 für die Pfarrei ein neues Pfarrheim geben.

Vor 132 Frauen und Männern im Marienheimsaal berichtete Pfarrer Ries, dass das Bischöfliche Baureferat im Herbst das Marienheim nicht für sanierenswert befunden hatte. Weil es sich um kein Eigentum der Kirchenstiftung handelt und von einer Familie bewohnt wird, gibt es auch keinen Zuschuss aus Regensburg. Darum hat die Kirchenverwaltung den Bau eines Pfarrheims an der Pfarrkirche beschlossen, so Ries. Die Bischöfliche Baukommission, der auch Generalvikar Michael Fuchs angehört, hat auf ihrer Sitzung am 6. Oktober ebenfalls einstimmig den Neubau befürwortet.

Es ist üblich, dass jede Pfarrei ein Pfarrheim hat, fuhr Ries fort. Die Kirchenverwaltung hat mit Architekt Ludwig Pongratz dazu die neuen Pfarrheime in Haarling, Untertraubenbach, Chammünster besichtigt.

Vorstellung des Bauplans

Mitte Januar wird der Bauplan den maßgeblichen Gremien und Personen vorgestellt. Der St. Vincentius- Verein in Furth im Wald hat Interesse daran gezeigt, dass für die ambulante Krankenpflege des Maienheimvereins weiterhin zwei Räume zur Verfügung gestellt werden. Die neu renovierten Räume des Jugendheimes sind ein Teil des Pfarrheimes. Dies wird bei der Größe des neuen Pfarrheimes zu berücksichtigen sein.

Bisher diente das Marienheim als Pfarrheim. An dieser Stelle dankte Ries als Kirchenverwaltungsvorsitzender dem Marienheimverein, dass dieser Saal all die Jahrzehnte der Pfarrei ohne Miete zur Verfügung gestellt wurde. Es ist beabsichtigt, dass bereits im Juli des nächsten Jahres mit dem Bau des neuem Pfarrheims begonnen und dieses 2018 als Rohbau erstellt wird. 2019 soll dann der Bau vollendet werden. So wird die Personalfeier in zwei Jahren die erste im neuen Pfarrheim sein.

Bevor der Neubau in Angriff genommen werden kann, ist dem Wunsch der Kirchenverwaltungsmitglieder entsprechend im Frühjahr die Außenrenovierung des Pfarrhofs durchzuführen. Erst nach dieser Außensanierung einschließlich der Kostenfeststellung ist der Bau des Pfarrheims möglich. Wenn dieser Bau abgeschlossen ist, kann in der Herz- Jesu-Kirche die neue Orgel in Angriff genommen werden, wenn die Bischöfliche Finanzkammer dem zustimmt. Vor einem Jahr hat die Kirchenverwaltung den Orgelneubau beschlossen. Grundsätzlich muss in einer Pfarrei eine Baumaßnahme abgeschlossen sein, bevor eine neue beginnt.

Unterhaltsamer Abend

Den Abend lockerten dann Elisabeth Breu (Opa), Fanni Münch (Mama), Georg Liebl (Papa), Kathrin Schreiner (Sepperl) mit dem lustigen Einakter „Weihnachtsplätzchen“ auf.

Der Adventfeier ging eine feierliche Messe in der nur von Kerzenlicht erleuchteten Pfarrkirche voraus, die der „Eschlkamer Kirchenchor“ umrahmte. Adventlich gedeckte Tische, Punsch und Plätzchen erwarteten die Mitarbeiter. Der „Warzenrieder Kirchenchor“ läutete den besinnlichen Teil ein. Pfarrer Ries hatte heuer wieder einen Film über die Weihnachtsgeschichte mitgebracht. Zwei noch folgende Teile gibt’s in den nächsten Jahren zu sehen. Pfarrer Ries dankte stellvertretend den Lektoren, Kommunionhelfern und den Pfarrgemeinderatsmitgliedern. Am 25. Februar ist wieder Pfarrgemeinderatswahl. Es sind zwölf Pfarrgemeinderäte zu wählen und 18 Kandidaten aufzustellen. Im folgenden Jahr wird im November auch die Kirchenverwaltung neu gewählt.

Großprojekt

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht