MyMz
Anzeige

Projekt

Extrarunde bei der Elektrotechnik

Das Angebot für die neue Schönthaler Vereins-Veranstaltungshalle war zu teuer. Gemeinderat beschloss neue Ausschreibung.

Die neue Veranstaltungshalle in Schönthal nimmt Gestalt an. Foto: wbx
Die neue Veranstaltungshalle in Schönthal nimmt Gestalt an. Foto: wbx

Schönthal.Der Bau der Vereinsveranstaltungshalle schreitet voran, das Stahlgerüst steht. In der Gemeinderatssitzung wurden nun die Aufträge für die Lieferung von Bauholz, Kunststofffenstern- und -türen vergeben. Die Auftragsvergabe für die Elektro- und Fernmeldetechnik wurde aufgehoben.

Den Zuschlag für das Holz (Fassadenschalung und Unterkonstruktion) erhielt die Firma Kleber und Hutter Holzbau, Schönthal, mit einer Angebotssumme von 22 938,25 Euro. Den Auftrag für die Lieferung von Kunststofffenstern und Kunststofftüren erhielt die Firma Krüger, Haustüren und Fenster GmbH, Höll, die 25 615,94 Euro geboten hatten. Der Auftrag wurde vorbehaltlich einer Qualitätsprüfung erteilt. Das einzige Angebot für die Elektro- und Fernmeldetechnik über 131 037,92 Euro wurde aufgehoben, da es über der zulässigen Wertungsgrenze lag. Die geschätzten Kosten liegen bei 77 000 Euro. Nach dem Beschluss des Ratsgremiums wird der Auftrag für die Elektro- und Fernmeldetechnik neu ausgeschrieben und der Bürgermeister für die Auftragserteilung beauftragt. Ferner beschloss der Gemeinderat, Aufträge unter 10 000 Euro netto für Material und Kleinteile, die noch benötigt werden, durch den Bürgermeister nach Einholung von drei Angeboten freihändig zu vergeben.

Zur Erschließung des Gewerbegebietes zwischen der B 22 und dem Autohaus Greil in Schönthal informierte Bürgermeister Ludwig Wallinger, dass der Auftrag an die Firma Albert Heimerl, Pillmersried, für die Kanal- und Wasserarbeiten zum Angebotspreis von 64 000 Euro vergeben worden ist. Die Arbeiten sind bereits abgeschlossen. Den Auftrag für die Sanierung der WC-Anlagen in der Montessori Schule erhielt die Firma Schober, Heizung – Sanitär aus Waldmünchen als wirtschaftlichste Bieterin zum Angebotspreis von 5108,38 Euro. Das Schreiben des Landratsamtes zur Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2018 lag den Gemeinderäten schriftlich vor. Wallinger erläuterte die einzelnen Stellungnahmen.

Keine Einwände gab es für sämtliche vorliegende Bauanträge. Andrea und Christian Bruckmüller stellten Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Betriebsleiter-Wohnhauses mit Doppelgarage in Öd. Das Bauvorhaben liegt im Außenbereich, gilt aber als privilegiertes Vorhaben. Die Wasserversorgung ist gesichert und die Abwasserentsorgung erfolgt über eine vollbiologische Kleinkläranlage.

Markus Breu möchte ein Wohnhaus mit Garage in Schönthal, Baugebiet Hopfenzell 2 errichten. Der Antrag erfolgt im Freistellungsverfahren. Andrea Hanke und Wilfried Meier aus Schönthal erhielten schließlich die Genehmigung, an ihr bestehendes Wohnhaus eine Garage und einen überdachten Stellplatz anzubauen. (wbx)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht