MyMz
Anzeige

entschlacken

Fasten: Frühjahrsputz für Körper und Geist

Die Apothekerin und Heilpraktikerin Corinna Stoiber riet zu einem neuen Lebensgefühl durch Basenfasten.

Frühjahrsputz: Corinna Stoiber empfahl das Basenfasten. Foto: kid
Frühjahrsputz: Corinna Stoiber empfahl das Basenfasten. Foto: kid

Bad Kötzting.„Großputz für Körper und Geist“ versprach ein Vortrag von Corinna Stoiber am Donnerstagabend im Sinocur. „Nach Weihnachten und Fasching können wir jetzt an unsere Gesundheit denken“, referierte die Apothekerin und Heilpraktikerin.

Ein Übermaß an Kaffee, Käse, Wurst, Süßem und Genussmitteln macht den Stoffwechsel träge. Nieren, Leber und Darm versuchen stetig, Säuren auszuscheiden, was durch ausreichendes Trinken begünstigt wird. Aber nicht nur Nahrungsmittel können säurebildend sein, sondern auch Stress, Schlafmangel, Medikamente und Bewegungsmangel.

Dagegen zeigt sich Basenfasten als „Allheilmittel“ für alle. Eine Verbesserung gesundheitlicher Probleme sind die Folge sowie die Steigerung der Leistungsfähigkeit und Vitalität. „Um 100 Gramm Säure zu neutralisieren, brauchen wir 400 Gramm Basen“, informierte Stoiber. Darum sollte man gerade im Frühjahr durch Basenfasten ein „Basendepot“ aufbauen.

Die Bad Kötztinger Apothekerin versprach den Zuhörern ein völlig neues Lebensgefühl – ohne Nulldiät.

Erlaubt sei, was basisch verstoffwechselt werde: Obst, Gemüse, Kerne, Samen, Sprossen, Mandeln...

Fleisch- und Wurst, Milchprodukte, Eier und Backwaren, Zucker und Kaffee müssen gemieden werden. Vor allem langsames Essen und gutes Kauen erwähnte die Fachfrau.

Viel Trinken und Bewegung an der frischen Luft wurden von Corinna Stoiber ebenfalls empfohlen. „Lassen Sie das Auto stehen, wenn es möglich ist.“

Unterstützend erwähnte sie auch Kneippanwendungen, Trockenbürsten, Leberwickel, Basenbäder, Wechselduschen oder Saunagänge. Ebenfalls unterstützend sollen nach den Worten der Mitarbeiterin der Sonnen-Apotheke Schüssler-Salze wirken.

Während die Nahrungsumstellung von den meisten Zuhörern gut aufgenommen wurde, sorgte die Ansage von Corinna Stoiber über eine notwendigen Darmentleerung zu Beginn des Fastens für Unruhe.

Die sei aber elementar wichtig, so die Referentin, um im Darm abgelagerten Säuren loszuwerden. Auch solle während der Kur Stress vermieden und für Entspannung gesorgt werden. „Machen Sie, was Ihnen Freude macht“, lautete Corinna Stoibers Empfehlung. Basenfasten könne jeder für sich in Eigenregie anwenden. (kid)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht