MyMz
Anzeige

Festliche Orgelmusik zum Patrozinium in St. Jakob

Am Sonntag, 19. Juli, feiert die Pfarrgemeinde St. Jakob ihren Kirchenpatron.

Rosmarie Büchner spielt an der Eisenbarth-Orgel.
Rosmarie Büchner spielt an der Eisenbarth-Orgel. Foto: Fotostudio Koch

Cham.Zum Ausklang des Festes erwartet die Gläubigen sowie alle Freunde der Orgelmusik um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche ein Meisterwerk der französisch-sinfonischen Orgeltradition. Rosmarie Büchner spielt die Orgelsinfonie Nr. 7 in a-Moll von Charles-Marie Widor an der Eisenbarth-Orgel.

Die Organistin stammt aus dem Landkreis Dingolfing-Landau und studierte zunächst an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg (B-Diplom), bevor sie an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz das Studium Instrumentalpädagogik Orgel bei Professor Brett Leighton mit Auszeichnung absolvierte. Seit 2014 ist sie als Kirchenmusikerin an der Stadtpfarrkirche St. Pankratius in Roding tätig.

Es war die große Zeit der französischen Orgelbaukunst, als Charles-Marie Widor die neue Gattung einer Sinfonie für Orgel solo zur Blüte brachte. Die Riesenorgeln von Cavaille-Coll mit ihrem enormen Klangspektrum inspirierten Widor zu seinen Orgelsinfonien. Die Sinfonie Nr. 7 in a-Moll, die Rosmarie Büchner zu Gehör bringt, ist die am wenigsten bekannte Orgelsinfonie Widors und hat eine Dauer von etwa 45 Minuten. Es ergeht Einladung. Der Eintritt ist frei. Bei diesem Konzert gelten die üblichen Hygieneregeln (Abstand, Mund-Nasen-Schutz, Händedesinfektion) wie auch bei den Gottesdiensten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht