MyMz
Anzeige

Einsatz

Feuerwehr beseitigte „duftende“ Ölspur

Ein vermeintlicher Ölfleck auf der Bundesstraßen-Auffahrt bei Furth im Wald rief die Feuerwehr auf den Plan..

Die gemeldete Ölspur entpuppte sich als Güllebrühe. Einsatzkräfte der Further Feuerwehr reinigten die Fahrbahn. Foto: fer
Die gemeldete Ölspur entpuppte sich als Güllebrühe. Einsatzkräfte der Further Feuerwehr reinigten die Fahrbahn. Foto: fer

Furth im Wald.Am Dienstag gegen 14.30 Uhr war Bernhard Bachl von der Straßenmeisterei Bad Kötzting auf einer Kontrollfahrt, als er an der Einmündung der Eschlkamer Straße in die Staatsstraße 2154 nach Eschlkam von Autofahrern darüber informiert wurde, dass an der Auffahrt der B20-Süd ein großer Ölfleck den Verkehr gefährde. Bachl, auch Vize-Kommandant der FFW Neukirchen b. Hl. Blut, machte sich umgehend auf den Weg zur nur wenige hundert Meter entfernten Schadenstelle und sicherte diese zusammen mit einer zufällig vorbeikommenden Polizeistreife ab. Der große „Ölfleck“ roch aber ganz und gar nicht nach Öl, sondern entpuppte sich als mehrere Zentimeter große Güllebrühe, welche die Auffahrt in ganzer Fahrspurbreite bedeckte. Die mit dem HLF 20/16 angerückten Feuerwehrleute befreiten die Straße mit Löschwasser von der unappetitlich riechenden Auflage, so dass die Fahrbahn schnellstmöglich wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Als ärgerlich prangerte Einsatzleiter Franz Stoiber das Verhalten mehrerer Fahrzeuglenker an, welche Straßensperrungen missachteten und die Reinigung behinderten. (fer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht