MyMz
Anzeige

Beschluss

Feuerwehr darf sich auf neues Fahrzeug freuen

Der Marktgemeinderat stimmt einer Ersatzbeschaffung zu.

In einem Zeitraum von zwei bis vier Jahren soll für die Feuerwehr Eschlkam das neue Fahrzeug zur Verfügung stehen.foto: Britta Pedersen/dpa
In einem Zeitraum von zwei bis vier Jahren soll für die Feuerwehr Eschlkam das neue Fahrzeug zur Verfügung stehen.foto: Britta Pedersen/dpa

Eschlkam.Der Marktgemeinderat hat einen Grundsatzbeschluss gefasst: Ersatzbeschaffung für das Feuerwehrfahrzeug LF 16 der FF Eschlkam. Dem Rat war der Antrag der FF Eschlkam vom 30. September 2019 auf Ersatzbeschaffung eines sogenannten LF 16/12 zur Kenntnisnahme vorgelegt worden.

Wie aus dem Antrag hervorgeht, wurde das (jetzige) Feuerwehrfahrzeug bereits 1989 angeschafft. Herr Gutscher erläuterte, dass das Fahrzeug nur durch intensive Wartungsarbeiten der Gerätewarte einsatzbereit gehalten werden kann. Auch die Ersatzteilbeschaffung bereitet mittlerweile enorme Schwierigkeiten. Mit Blick auf die Ersatzbeschaffung soll nun ein Feuerwehrfahrzeug HLF 20 erworben werden. Laut vorliegendem Richtpreisangebot fallen Kosten in Höhe von 400 000 bis 450 000 Euro an. Derzeit wird der Kauf mit 125 000 Euro Staatszuschuss und 43 750 Euro Zuschuss durch den Landkreis Cham gefördert. Diese Anschaffung wurde in einem Treffen der Kommandanten der Ortsfeuerwehren des Marktes Eschlkam besprochen. Es wurden keine Einwände gegen den Kauf dieses Fahrzeuges erhoben. In diesem Treffen wurden auch Grundlagen für einen Bedarfsplan besprochen. Dieser Plan wird dem Marktgemeinderat vorgestellt. Auf die Frage, wann der Kauf des Fahrzeuges erfolgen soll, gab Gut-scher an, dass mit einem Zeitraum von zwei bis vier Jahren zu rechnen sei.

2. Bürgermeister Josef Pongratz führte aus, dass es aufgrund des Alters sicher schwierig sei, das bisherige Fahrzeug einsatzbereit zu halten. Das Konzept über die notwendigen Beschaffungen über einen Zeitraum von zehn Jahren soll dem Marktgemeinderat vorgestellt und erläutert werden. Nach Kenntnisnahme der Sachlage beschloss der Marktgemeinderat, dem beantragten Kauf eines HLF 20 für die FF dem Grunde nach zuzustimmen.

Da am 15. März 2020 die Kommunalwahlen sind, beschloss der Marktrat, 1. Bürgermeister Josef Kammermeier zum Wahlleiter und 2. Bürgermeister Pongratz zum stellvertretenden Wahlleiter zu bestellen.

Dem Marktgemeinderat wurde der Inhalt des Schreibens des Landratsamtes Cham zur Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2019 vom 18.09.2019 zur Kenntnisnahme vorgelegt.

Zum Erlass einer Außenbereichssatzung für den Ortsteil Warzenried im Bereich der Jägershofer Straße informierte Bürgermeister Kammermeier darüber, dass mit dem Landratsamt Cham ein Alternativstandort für das Bauvorhaben von Frau Scherr gefunden werden konnte. Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Bebauung des Flurstücks Nr. 615 der Gemarkung Warzenried zu ermöglichen, hat das Landratsamt Cham empfohlen, eine Außenbereichssatzung zu erlassen. Nach Kenntnis der rechtlichen Grundlagen beschloss der Marktgemeinderat, besagte Außenbereichssatzung zu erlassen. Dem Marktgemeinderat wurde der Antrag der Firma Biogasanlage Mühlbauer GbR vom 16. September 2019 auf Gestattung zum Verlegen einer Fernwärmeleitung in den gemeindlichen Grundstücken (Straßen) der Flurnummern 436, 429 und 638/3, Gemarkung Schwarzenberg, zur Kenntnisnahme und Entscheidung vorgelegt. Der Rat stimmte der Verlegung der Fernwärmeleitungen, wie beantragt, zu. Falls möglich, sollen die Straßenquerungen mittels Pressung durchgeführt werden.

Dem Marktgemeinderat Eschlkam wurden elf Bauanträge zur Genehmigung vorgelegt. Der Marktgemeinderat hat zu diesen Bauanträgen sein gemeindliches Einvernehmen erteilt.

Dem Marktgemeinderat Eschlkam wurde das Ergebnis der Kommandantenwahl der FF Eschlkam vorgelegt. Der Marktgemeinderat Eschlkam bestätigte die Wahl von Matthias Pongratz zum Feuerwehrkommandanten der FF Eschlkam und Franz-Josef Meidinger zum stellvertretenden Feuerwehrkommandanten. (kbi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht