MyMz
Anzeige

Roding/Trasching

Feuerwehr entschied sich für Exportbier

Bei einer Fahrt der FFW Trasching zur Brauerei Bischofshof nach Regensburg wurde das Festbier verkostet und ausgesucht.
Josef Kneitinger

Nach der Auswahl des Festbieres wurde zusammen angestoßen.  Foto: Josef Kneitinger
Nach der Auswahl des Festbieres wurde zusammen angestoßen. Foto: Josef Kneitinger

Roding.Mit einem großen Bus für über 60 Personen reiste am Freitag der Festausschuss der FFW Trasching, begleitet von Führungskräften der Patenwehr Zimmering und Partnerwehr Dörfling nach Regensburg, um die Brauerei Bischofshof zu besichtigen und deren Festbier zu kosten. Dennoch war es keine übliche Busfahrt. Mit dabei war die Band „Waidler Power“, die ihre Musikinstrumente auspackten und die Fahrgäste in Superstimmung versetzten. Nachdem der „Discobus“ sein Ziel erreicht hatte, empfing Braumeister und leitender Mitarbeiter der Brauerei Bischofshof, Wolfgang Böhm die Reisegruppe. Die Brauerei zählt zu den Modernsten, mit ihren 13,5 Meter hohen 21 Kesseln aus Edelstahl. Bei der Füllanlage können 40 000 Flaschen in der Stunde gereinigt, gefüllt und etikettiert werden. Bei der Bierprobe standen Märzenbier und Helles zur Auswahl. Mehrheitlich wurde das Exportbier zum Festbier auserkoren. (rjk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht