mz_logo

Region Cham
Samstag, 21. April 2018 25° 2

Jahresbilanz

FF Wettzell will ein neues Heim

Wehr braucht Platz für zwei Fahrzeuge und Ausrüstung. Dritter Bürgermeister Gregori sagt Unterstützung der Stadt zu.

  • Helmut Rosenhammer (25 Jahre) sowie Martin Schötz und Alfred Graßl sen. (je 40 Jahre) wurde das Ehrenzeichen in Silber bzw. Gold verliehen. Fotos: ksm
  • Aktive und treue Mitglieder durften durch die Feuerwehrführung und dritter Bürgermeister Franz Gregori Urkunden entgegennehmen. Fotos: H. Fischer

WETTZELL.Die Feuerwehr Wettzell, an der Peripherie des Stadtgebietes und an der Landkreisgrenze zu Regen gelegen, hatte sich vor zwei Jahren ein gebrauchtes Mehrzweckfahrzeug gekauft. Damit braucht man Platz für zwei Löschfahrzeuge. Zudem muss die Unterbringung des Schutzausrüstung gewährleistet werden. Um das zweite Fahrzeug nicht ungeschützt im Freien stehen zu lassen, hat man vorübergehend dafür einen Carport errichtet.

Diese Platznot dürfte den Neubau eines Gerätehauses unumgänglich machen. Vorsitzender Markus Liebl ist zuversichtlich, dass mit dem Bau noch heuer begonnen werden kann. Zwei Varianten seien für den Gerätehausneubau momentan im Gespräch. Bürgermeister-Stellvertreter Franz Gregori ließ anklingen, dass man bereits Mittel für den Gerätehausneubau im Stadthaushalt eingestellt habe.

Kassier Frank Knoll machte deutlich, dass man im Gegensatz zum Vorjahr, als man das gebrauchte Fahrzeug aus eigenen Mitteln anschaffte, wieder einen Überschuss erzielen konnte. Zudem habe man von den Jagdgenossenschaften Wettzell und Sackenried fast 1000 Euro erhalten.

Kommandant Brandl musste die Feststellung treffen, dass die Aktiven, die während des Tages zur Verfügung stehen, immer weniger werden. Deshalb erging seine Bitte an alle zu Hause weilenden Wehrmänner, unbedingt auszurücken, wenn die Sirene heult.

„Unsere Jugendfeuerwehr kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken“ verkündete Vize-Jugendwart Alexander Achatz. Ihr gehörten gleichbleibend zehn Feuerwehranwärter an, nachdem einer ins Erwachsenenlager überwechselte und man einen Floriansjünger neu aufnehmen konnte. Für Thomas Breu wurde per Akklamation einstimmig Christian Graf zum neuen Schriftführer gewählt.

„In gesellschaftlicher Seite ist bei der Feuerwehr Wettzell alles im Lot“ stellte KBM Schötz heraus. Was die Tagesalarmsicherheit anbetreffe, so könnte diese verbessert werden, wenn man die Frauenquote in der Wehr erhöhe. Dem federführenden Kommandant Florian Heigl von der Bad Kötztinger Wehr bereitet die Einsatz- und Übungsmoral langsam Sorgen. Jeder sollte das leisten, was er kann und nicht, was er möchte, so Heigl.

KBI Andreas Bergbauer zeichnete dann 2. Kommandanten Helmut Rosenhammer für eine 25-jährige aktive Dienstzeit mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber aus. Ebenfalls eine staatliche Ehrung erfuhren Alfred Graßl sen. und Martin Schötz für eine zurückgelegte aktive Dienstzeit von bereits 40 Jahren. Beide durften zudem einen Gutschein für einen einwöchigen Freiaufenthalt im Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain entgegennehmen.

Dritter Bürgermeister Franz Gregori und Vorsitzender Markus Liebl ehrten dann auch noch mit Urkunden langjährige treue Mitglieder und zwar Eduard Schötz (für 75 Jahre), Xaver Hofmann sen. (für 70 Jahre), Max Vogl (60 Jahre), Siegfried Fischl und Josef Menacher (50 Jahre), Helga Schedlbauer, Willi Liebl und Josef Vogl sen. (40 Jahre), Andreas Pongratz und Tobias Klement (25 Jahre) sowie Roman Hofmann (20 Jahre). (ksm)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht