MyMz
Anzeige

Jahresversammlung

Fischer bleibt Jagdvorsitzender

Die 15 Grundbesitzer sind mit der Jagdausübung im Ansdorfer Revier zufrieden.

Die neue Vorstandschaft der Ansdorfer Jagdgenossenschaft Foto: kha
Die neue Vorstandschaft der Ansdorfer Jagdgenossenschaft Foto: kha

Hohenwarth.Im Gasthof Mühlbauer in Thening fand am Freitag die Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Ansdorf mit Rehessen und Neuwahl der gesamten Vorstandschaft statt. Vorsitzender Franz Fischer konnte 15 Jagdgrundbesitzer und Bürgermeister Xaver Gmach begrüßen.

Nach einer Gedenkminute für alle verstorbenen Jagdgrundbesitzer gab Josef Fechter die letzte Niederschrift bekannt, die einstimmig angenommen wurde. Josef Fechter ist mit Heini Amberger Pächter des 420 Hektar großen Jagdgebietes, für das sie 800 Euro Jagdpachtschilling zahlen. Nach ihren Berichten gab es im letzten Jahr keine besonderen Vorkommnisse. Auch die Grundbesitzer waren mit der Betreuung sehr zufrieden.

Dann gab Heini Amberger den Kassenstand bekannt. Mit einem leichten Übertrag vom vorletzten Jahr und mit der Zahlung des Jagdpachtschillings ist momentan ein guter Kassenstand zu verzeichnen. Mit diesem Geld werden aber noch die Grundstücksbesitzer bezahlt. Sie können sich bis 31. März beim Kassier Amberger in Simpering den Jagdpachtschilling auszahlen lassen. Danach verbleibt er in der Vereinskasse. Die Kassenprüfer Robert und Franz Sonnleitner bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Daraufhin wurde einstimmig Entlastung erteilt. In einer weiteren Abstimmung wurde einstimmig beschlossen, dass der Jagdpachtschilling auch nach diesem Jahr ausgezahlt wird.

Bürgermeister Xaver Gmach richtete ein Grußwort an die anwesenden Jagdgrundbesitzer und Jägerschaft. Er lobte die beiden Pächter Josef Fechter und Heini Amberger der Ansdorfer Jagd, da es keine Beschwerden der Grundbesitzer gab.

Bürgermeister Gmach leitete anschließend mit Heini Amberger die Neuwahl der Vorstandschaft. Zunächst wurden der 1. und 2. Vorsitzende geheim gewählt. Die Anwesenden schlugen Franz Fischer zum 1. Vorsitzenden und Heini Kuchler als zweiten Vorsitzenden vor, die auch beide einstimmig gewählt wurden.

Die Anwesenden waren dann auch einstimmig dafür, dass Heini Amberger wieder Kassier wird und Josef Fechter Schriftführer. Kassenprüfer sind Robert Sonnleitner und Hans Winter und Beisitzer Ernst Mühlbauer und Xaver Stoiber. Bei „Wünsche und Anträge“ wurde ein Hüttenabend gefordert. Man einigte sich aber dann einstimmig auf einen Grillabend bei Heini Amberger in Simpering. Als Musiker wurde Heinerl Amberger junior verpflichtet, der ein hervorragender Harmonikaspieler ist.

Dann hatten die beiden Jagdpächter alle Anwesenden zu einem Rehessen eingeladen, das von der Wirtin Isabella hervorragend zubereitet wurde. (kha)

Die Jagdgenossenschaft Ansdorf

  • Jagd:

    Die Ansdorfer Jagdgenossenschaft hat 420 Hektar. Die Jagdpacht beträgt ist 800 Euro.

  • Pächter:

    Josef Fechter ist mit Heini Amberger Pächter des großen Jagdgebietes.

  • Vorsitzende:

    Franz Fischer (1. Vorsitzender) und Heini Kuchler (2. Vorsitzender) wurden einstimmig gewählt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht