mz_logo

Region Cham
Dienstag, 21. August 2018 27° 2

Feuerwehr

Florian Hierl ist neuer KBI für Roding

Der neue Kreisbrandinspektor für den Bereich Roding ist jetzt offiziell im Landratsmat Cham ernannt worden.

Mit Alfons Janker wurde verdienter KBI verabschiedet und mit Florian Hierl ein neuer KBI begrüßt. Foto: fsh
Mit Alfons Janker wurde verdienter KBI verabschiedet und mit Florian Hierl ein neuer KBI begrüßt. Foto: fsh

Cham. „Heute ist für die Feuerwehrführung im Landkreis ein wichtiger Termin. Heute wird mit Alfons Janker ein verdienter KBI entlassen und mit Florian Hierl ein neuer KBI ernannt“, sagte Landrat Franz Löffler bei seiner Begrüßung am Dienstag im kleinen Sitzungssaal des Landratsamts zu der auch der 3. Bürgermeister der Stadt Roding, Alfred Wittmann, gekommen war.

Löffler betonte, dass die Feuerwehr immer wieder Höchstleistungen erbringe. Janker, der 1973 in die Feuerwehr Dörfling eintrat, war 14 Jahre stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Regenpeilstein, sechs Jahre KBM und elf Jahre KBI im Bereich Roding. Seit 2012 war er auch noch stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Cham, stellte der Landrat rückblickend auf die Vita Alfons Jankers fest. „Wir haben allen Grund, so einem verdienten Feuerwehrmann zu danken“, sagte Löffler. Er zeigte sich auch erfreut, dass es gemeinsam gelungen war, mit Florian Hierl einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben. „Wir haben einen guten Mann gefunden“, sagte Löffler und wünschte dem neuen KBI alles Gute, viel Glück.

„Mittlerweile ist das die dritte Ernennung in meiner bisherigen Amtszeit“, begann Kreisbrandrat Mike Stahl seine Laudatio. Wir haben 29 Feuerwehr-Führungskräfte in unserem Landkreis“, stellte er fest und heute erfolge wieder eine Änderung in unserer Struktur. „Du hast schon vor längerer Zeit gesagt, dass mit 60 Schluss ist“, sagte Stahl in Richtung Alfons Janker und bezeichnet ihn als Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Stahl bemerkte, dass Alfons Janker der Feuerwehr ja nicht verloren gehe, „sondern ins zweite Glied tritt“, wie er sich ausdrückte.

„Du warst ja auch derjenige, der uns Florian Hierl als Nachfolger empfohlen hat“, führte der KBR weiter aus. Hierl hat im Bereich Roding schon Einsatzdienste übernommen und bei seiner Wahl 97,99 Prozent Zustimmung erhalten. „Du zeichnest dich durch Fleiß, Zuverlässigkeit und Kameradschaftlichkeit aus“, sagte Stahl. „Die neue Berufung wird aber auch dein Leben verändern. Es gibt kaum noch einen Tag ohne Feuerwehr“, stellte der KBR noch fest. „Mit dem heutigen Tag bist du ab sofort Kreisbrandinspektor für den Bereich Roding“, sagte Stahl und überreichte die Ernennungsurkunde.

Das letzte Wort hatte Florian Hierl, der sich für das Vertrauen bedankte. „Ich trete jetzt in große Fußstapfen“, sagte er und weiter: „Ich habe aber auch Respekt vor dieser Aufgabe, fürchte mich aber nicht.“ (fsh)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht