mz_logo

Region Cham
Samstag, 23. Juni 2018 18° 4

Verein

Frauen luden zur Maiandacht ein

„Eine Mutter hat für jede Wunde eine Salbe“, dieser Spruch zierte sowohl ein Deko-Arrangement im

Roswitha Reitmeier (r.) erfreute die KDFB-Frauen bei der Muttertagsfeier im Katharinensaal. Foto: kbr
Roswitha Reitmeier (r.) erfreute die KDFB-Frauen bei der Muttertagsfeier im Katharinensaal. Foto: kbr

Neukirchen b Hl Blut.Fensterrahmen als auch die schmucken Windlichter bei der Muttertagsfeier des Katholischen Frauenbundes im Katharinensaal. Zuvor versammelten sich zur Freude der KDFB-Vorsitzenden Roswitha Reitmeier rund 50 Gläubige in der Kirche Mariä Geburt, um im Beisein von Pfarrer Georg Englmeier eine Maiandacht zum Thema „Maria, Schwester und Vorbild im Glauben“ zu feiern. Zu Füßen des Neukirchener Gnadenbildes gestalteten die Mitglieder des Vorstands-Teams mit gebeteten Texten aus dem Gotteslob den Ablauf der Andacht, während Thomas Schmatz an der Orgel die Marienlieder im Volksgesang begleitete.

Der Hohenbogen-Chor gab der Marienfeier eine besondere Note und setzte mit herzergreifenden Melodien gesangliche Glanzpunkte zwischen den jeweiligen Textpassagen. Nach den Segensworten von Pfarrer Englmeier erging die Einladung zur anschließenden Teilnahme an der Muttertagsfeier im Begegnungszentrum. Fleißige Hände des Vorstands-Teams zauberten im Vorfeld nicht nur ein Buffet mit vielfältigen süßen und deftigen Köstlichkeiten nebst entzückender Tischdekoration, sondern verwöhnten die Mütter zugleich mit heiter-unterhaltsamen, aber auch nachdenklichen Wortbeiträgen.

Zwischen den Textblöcken sorgte die Frauenbund-Stubenmusik für die musikalische Umrahmung der Feier. Vorsitzende Roswitha Reitmeier freute sich über den zahlreichen Besuch und informierte darüber, diesen Abend nutzen zu wollen, um den Müttern und Hausfrauen Danke zu sagen. Mutter sein heiße vor allen Dingen, verzichten können und Opfer bringen, aber auch Gottvertrauen und immer voll Hoffnung zum Himmel zu schauen. „Mütter sind wie Knöpfe – sie halten alles zusammen“, richtete die Vorsitzende eine ehrliche Aussage an alle Besucherinnen. Mit ihrem Dankeschön unterstrich sie die Verbundenheit aller Frauen zum KDFB Neukirchen b. Hl. Blut. Ein emotionales Gedicht handelte von einem kleinen Jungen, der jeden Tag im Jahr als Muttertag bezeichnete und mehrere Damen fragte „Bist du eine Mutter?“.

Brigitte Mauerer erfreute die Zuhörer mit der volkstümlichen Geschichte über den Wunsch eines Kindes „Ein bisschen so wie Mama möcht‘ ich manchmal sein“. Roswitha Reitmeier und Brigitte Hartl glänzten mit schauspielerischem Talent beim Sketch aus dem alltäglichen Leben „Wie die Oma zu ihrem Smartphone kam“ und zogen die Lacher damit auf ihre Seite. Gerne nahmen die Gäste nach ausgiebiger Unterhaltung und einem dicken Lob an die Organisatoren die guten Wünsche der KFB-Vorsitzenden mit nach Hause. (kbr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht