mz_logo

Region Cham
Sonntag, 27. Mai 2018 27° 2

Roding

Frauen sind für Attacken gerüstet

Der „Selbstbehauptungskurs“ in der Turnhalle der Kaserne, ein spezieller Kurs für Frauen sowie eine

Zum Schluss übten die Frauen am „schwarzen Mann“. Foto: Klingseisen

Roding.Kooperation mit dem Weißen Ring und dem TV Furth im Wald hat bestens geklappt. „Und auch die Damen waren begeistert“, berichtet Doris Klingseisen, die Kursleiterin.

Neben Unterstützung und Begleitung der Opfer, die durch eine Straftat in Not gekommen sind, engagiert sich der Weisse Ring auch in der Prävention. Das Aufzeigen von Gefahren-Situationen und Möglichkeiten zum Eigenschutz sind unter anderem Bestandteile der verschiedenen Veranstaltungen und Vorträge, die der Weisse Ring mit anbietet, „so auch bei diesem organisierten Selbstsicherheitstraining für Frauen, das an acht Abenden in der Turnhalle der Arnulf-Kaserne in Roding stattfand“. Nur wenige wussten dieses außergewöhnliche Angebot zu nutzen, doch die, welche sich dazu entschlossen hatten, waren Klingseisen Worten nach begeistert.

Für die Teilnehmerinnen gab es viele Infos, Tipps und Tricks rund um das Thema Selbstbehauptung/Selbstverteidigung von und mit Referentin Doris Klingseisen. Diese ist Fachwirtin für Konfliktmanagement und Selbstverteidigung, langjährige Trainerin für Ju Jutsu beim TV Furth im Wald und Kursleiterin für das Gewaltpräventionsprojekt des Deutschen Ju Jutsu Verbandes namens „Nicht mit mir!“, das es auch an einigen Schulen im Landkreis gibt. Theorie und Praxis und jede Menge Spaß wechselten sich bei dem Kurs dabei immer wieder ab.

Wer kennt es nicht, das komische Gefühl im Magen, wenn man alleine als Frau joggen gehen will oder gar nachts von der Diskothek heimgeht? – Diese und etliche andere Fallbeispiele wurden im Sicherheitstraining für Frauen angesprochen und das entsprechende Sicherheitsverhalten geprobt. Vermittelt wurden einfache Techniken aus dem Ju Jutsu, einer moderne Selbstverteidigungssportart, welche leicht erlernbar und von Personen jeden Alters und Geschlechts erfolgreich anwendbar ist. Ihren Ursprung hat diese Kampfkunst im Übrigen wie fast alle Judosportarten im Jiu-Jitsu. Es wurden verschiedene Möglichkeiten geübt, wie Frauen sich aus unerwünschten Umarmungen oder anderen brenzlig Situationen befreien können. Da viele Gefahrensituationen für das Opfer am Boden enden, wurden auch in diesem Bereich einige Techniken aufgezeigt und geprobt. So ist auch das verletzungsfreie Fallen nicht nur in der Gefahrensituation notwendig, sondern auch ein Pluspunkt bis ins hohe Alter.

Als „Abschlusstest“ konnten alle Teilnehmerinnen das Erlernte am „schwarzen Mann“ erproben. Alle hoffen, dass dieser Kurs noch oft wiederholt wird, um die Techniken mit der Zeit wieder auffrischen zu können und weiteren Frauen dieses Angebot zu ermöglichen. Auskunft über weitere Kursmöglichkeiten gibt es auch unter klingseisen@team-nichtmitmir.de.

Selbstverteidigung

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht