MyMz
Anzeige

Freibad eröffnet nur für Schwimmer

„Schwimmen ja, planschen und spielen leider nein“: Unter diesem Motto steht die Eröffnung des Sattelbogener Freibads.
Von Tatjana Robl

Josef Schober, Bürgermeister Sepp Marchl und Bademeister Willi Probst (von links) erklärten die Nutzungsbedingungen.  Foto: Robl
Josef Schober, Bürgermeister Sepp Marchl und Bademeister Willi Probst (von links) erklärten die Nutzungsbedingungen. Foto: Robl Foto: Robl

Sattelbogen.Die Arbeiten im Freibad Sattelbogen laufen auf Hochtouren. Am 8. Juni wird es bereit für den Betrieb sein, jedoch mit stark eingeschränkter Nutzung. An einen normalen Betrieb sei aufgrund der aktuellen Situation mit Corona nicht zu denken, jedoch werde versucht, den Schwimmern etwas zu bieten, sagen die Verantwortlichen.

Bürgermeister Sepp Marchl, Geschäftsleitender Beamter Josef Schober und Bademeister Willi Probst erklärten die strengen Regelungen.

Kinder brauchen Begleitung

Kinder unter 14 Jahren müssen einen Erwachsenen als Begleitung dabei haben. „Das tut uns in der Seele weh“, sagte Schober. „Aber überall ist Notbetrieb und im Bad alle Kinder zusammenzulassen, das widerspricht sich.“ Jeder Erwachsene darf maximal ein Kind, das jünger als zehn Jahre ist, beaufsichtigen, zudem muss das Kind schwimmen können. Die Gemeinde hofft auf das Verständnis der Bevölkerung. In den Supermärkten herrsche Maskenpflicht, das dürfe auch im Freibad nicht vergessen sein.

Die Regeln

  • Anmeldung:

    Um die Besuchergrenze sicherzustellen, muss der Besuch des Bads angemeldet werden, entweder telefonisch unter (09974)94040 oder per Mail unter poststelle@traitsching.de.

  • Termine:

    Schwimmzeiten können eine Woche im Voraus eingetragen werden, spätester Zeitpunkt zur Eintragung ist am Vortag um 16 Uhr, für das Wochenende und Montag spätestens am Freitag, 13 Uhr.

Das Kinderplanschbecken, der Spielplatz sowie der Beachvolleyballplatz bleiben gesperrt, auch die Gastronomie bleibt zu. Es wird keinen Einzeleintritt oder Zehnerkarten geben, stattdessen wird eine Saisonkarte für 30 Euro angeboten. Die Karten gibt es in der Gemeindeverwaltung Traitsching oder bei der Tankstelle Dachauer in Sattelbogen zu kaufen.

Unter der Maßgabe der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung dürfen nur 50 Personen im Bad sein, Duschmöglichkeiten bestehen nur im Außenbereich als Kaltwasserduschen. Zudem ist die maximale Aufenthaltsdauer auf 90 Minuten beschränkt. Um das sicherzustellen, muss der Freibadbesuch geplant und bei der Gemeindeverwaltung angemeldet werden. „Das Bad ist uns lieb und teuer, die Kröte der Kosten schlucken wir“ sagt Schober. Der Gemeinderat habe kürzlich das Bad besichtigt, dabei wurde festgestellt dass es in Betrieb genommen werden müsse – „wenn nicht, wäre es nächstes Jahr hin“.

Karten bleiben 2021 gültig

Bereits gekaufte Familienjahreskarten behalten ihre Gültigkeit für das Jahr 2021, auf Wunsch wird eine Rückabwicklung angeboten. „Das Bad ist von zehn bis 13 Uhr – das ist der Schwimmbetrieb, der immer ist – sowie von 16 bis 19 Uhr geöffnet, für die Feierabendschwimmer“ sagte Bademeister Willi Probst. Er sieht durch die Personenbeschränkung die Abstandseinhaltung als unproblematisch an, zudem seien die beiden Becken von einem Plateau gut einzusehen. Schober wies darauf hin, dass sie angehalten seien, Risikogruppen nicht einzulassen. Er appelliert an die Vernunft der Besucher.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht