MyMz
Anzeige

Freibad macht sich bereit für Öffnung

Roding will zügig sein Freibad herrichten, um in der Coronakrise für eine flexible Öffnung gerüstet zu sein.

Das Platschare wird fit gemacht, um möglichst schnell öffnen zu können, wenn es erlaubt wird.  Foto: rtn
Das Platschare wird fit gemacht, um möglichst schnell öffnen zu können, wenn es erlaubt wird. Foto: rtn

Roding.Die Corona-Krise wird Urlaub außerhalb des Landes vermutlich längere Zeit unmöglich machen, weshalb Freizeitmöglichkeiten vor Ort umso wichtiger werden. Deshalb betonten Stadtrat Richard Seidl und Stadträtin Renate Hecht in der Stadtratssitzung am Dienstagabend, dass das Rodinger Freibad und dessen Öffnung besonders in diesem Jahr für die Rodinger eine wichtige Sache sei.

Das sah auch Bürgermeister Franz Reichold so und verwies auf die Verwaltungsratssitzung der Städtischen Betriebe vom Dienstag. Dabei habe Betriebsleiter Manfred Janker erklärt, dass alles hergerichtet werde, um das Freibad kurzfristig und schneller öffnen zu können. Bürgermeister Reichold rechnet mit einer baldigen Erlaubnis dafür, zumindest für den Schwimmunterricht.

Chlorwasser und das Virus

Die Öffnung sei auch für die Freizeit- und Sportschwimmer wichtig, so Renate Hecht, zumal das Chlorwasser dem Virus keine Chance lasse. „Das Freibad wäre gut“, sagte Renate Hecht. Wenn er Trump wäre, müsse er wohl dazu raten, Chlorwasser zu trinken, witzelte Franz Reichold.

Zukunft

Roding: Stoppt Corona das Ganzjahresbad?

Wegen der Krise rechnet die Stadt mit deutlichen Steuer-Einbußen. Deshalb muss auch der geplante Neubau auf den Prüfstand.

Richard Seidl fragte nach, ob es nicht möglich sei, das Schwimmerbecken, das sowieso in der Form im geplanten Ganzjahresbad bleiben solle, jetzt schon einmal in Angriff zu nehmen und zu sanieren. Die Stadt wolle ja für das aktuelle Freibad nicht mehr viel ausgeben, da das Ganzjahresbad kommen solle. Zumindest sollten die Leitungen für das große Becken schon einmal erneuert werden, meinte er, sonst habe man in der Stadt am Ende zwei Jahre lang kein Bad mehr, wenn der Bau des neuen Bades 2021 starte.

Öffnung vielleicht erst im Spätsommer

Womöglich werde ja das Freibad erst im August oder September wegen Corona soweit sein, um überhaupt geöffnet werden zu können, meinte Seidl. Wenn das mit dem Sanieren des Beckens so einfach zu machen sei, könne man das machen, sagte Reichold. Doch das sei nicht so einfach, wie angedacht. In jedem Fall soll das Freibad schnell öffnen, wenn die Erlaubnis dafür kommt. Dafür werden die Städtischen Betriebe nun alles vorbereiten. (ck)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht