MyMz
Anzeige

Kirche

Freude über fünf neue Minis

Beim Sonntagsgottesdienst hieß Pfarrer Joseph Katha neue „Lausbuben Gottes“ willkommen und verabschiedete zwei Minis.

Pfarrer Joseph Kata mit den aufgenommenen, der geehrten, den verabschiedeten und weiteren Ministranten. Foto: fgr
Pfarrer Joseph Kata mit den aufgenommenen, der geehrten, den verabschiedeten und weiteren Ministranten. Foto: fgr

Arnschwang. Beim Sonntagsgottesdienst, bei dem fünf neue Ministranten feierlich aufgenommen, eine Ministrantin für fünfjährigen treuen Dienst geehrt und zwei verabschiedet wurden, begrüßte Pfarrer Joseph Kata die Pfarrangehörigen, die neuen und alle weiteren Ministranten.

Pfarrer Kata stellte Sandra Hierstetter, Amanda Müller, Bastian Mühlbauer, Theresa Nachreiner und Maximilian Plötz den Gottesdienstbesuchern vor und wünschte ihnen alles Gute. Sie wurden offiziell in ihr Amt eingeführt. Die neuen Ministranten gestalteten den feierlichen Gottesdienst beim Bußakt, der Lesung, der Ansprache und den Fürbitten mit.

Bei der Ansprache zeigte sich Pfarrer Kata erfreut darüber, dass 5 neue Ministranten zum Messdienerstamm hinzukämen. Wichtig sei, mit Gott mitzufeiern. Auf die Frage, was Messdiener machen würden, ging er ein. Dabei nannte er verschiedene Gegenstände, mit denen die Ministranten zu tun hätten und ging auf deren Symbolik ein. Die brennenden Kerzen in den Leuchtern würden an Jesus erinnern. Bei festlichen Einzügen oder Prozessionen würde das Vortragekreuz vorangetragen. Dies zeige, dass man Jesus folge. Die Schellen begleiten mit ihrem Geläut die Wandlung. Sie sagen uns, dass etwas Besonderes passiere. Christus sei in Brot und Wein ganz nah bei uns. Hostienschale und Kelch, zwei kostbare Gefäße würden aufbewahren, was kostbar sei. Brot und Wein erinnern an das letzte Abendmahl. Das Kännchen mit Wein sei Symbol für die Gemeinschaft, das mit Wasser Zeichen des Lebens. Mit dem Weihrauchfass und dem Weihrauchschiffchen ehre man Gott. Die liturgischen Gewänder der Ministranten würden zeigen, dass man in einem besonderen Dienst stehe.

Im Anschluss daran halfen die älteren Ministranten den neuen beim Ankleiden mit den Gewändern und Pfarrer Kata überreichte die Ministrantenkreuze, nachdem er sie gesegnet hatte. Die Frage nach der Bereitschaft, beim Gottesdienst künftig mitzuwirken beantworteten die neuen Ministranten mit einem lauten „Ja, ich bin bereit“.Am Ende des Gottesdienstes dankte Pfarrer Kata noch Hannah Preischl für fünfjährigen Ministrantendienst. Rebecca Preischl und Christine Mühlbauer verabschiedete er und überreichte Geschenke. (fgr)

Mehr Nachrichten rund um den Landkreis Cham lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht