mz_logo

Region Cham
Montag, 18. Juni 2018 24° 3

Verein

Freundeskreis besteht 20 Jahre

Das Jubiläum wird im Mai mit einem „Bunten Abend“ gefeiert. Bertram Wissmann und Franz Former bleiben an der Spitze.

Die neu gewählte Vorstandschaft des Deutsch-Französischen Freundeskreises mit Bertrand Wissmann und Franz Former an der Spitze Foto: fsa
Die neu gewählte Vorstandschaft des Deutsch-Französischen Freundeskreises mit Bertrand Wissmann und Franz Former an der Spitze Foto: fsa

Furth im Wald.Bertrand Wissmann ist der Motor des Deutsch-Französischen Freundeskreises. Vor 20 Jahren wurde dieser Freundeskreise aus der Taufe gehoben. Schon damals hat er Verantwortung übernommen, ließ sich zusammen mit Franz Former an die Spitze des Vereins wählen. Bei der Jahresversammlung am Sonntagabend im Pétantque-Vereinsheim waren die beiden erneut bereit, für weitere zwei Jahre den Freundeskreises zu führen. Das 20-jährige Bestehen wird bei einem „Bunten Abend“ am 6. Mai im Gasthaus zum Steinbruchsee gefeiert.

30 Jahre Städtepartnerschaft

Zur Jahresversammlung am Sonntagabend begrüßte Wissmann auch Bürgermeister Sandro Bauer. Der Vereinschef erinnerte an die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Höhepunkt war zweifelsohne die 30-jährige Städtepartnerschaft mit Ludres, die vom 28. April bis 1. Mai gefeiert wurde. Der Festakt ging am 30. April im Sitzungssaal des Rathauses über die Bühne. Die Gäste besuchten im Zuge dieses Jubiläumstreffens die Drachenhöhle und bestaunten außerdem die Aufstellung des Maibaumes. Für den Deutsch-Französischen Freundeskreises und für die Stadt war die Partnerschaftsfeier eine große Herausforderung, so Wissmann. Die Bereitstellung privater Quartiere war eine der wichtigsten Organisationsmaßnahmen.

Seit der Hauptversammlung am 12. Februar 2017 standen für denFreundeskreis folgende Veranstaltungen an:: am 1. April ein Paelle-Bingo Abend im Gasthaus „Am Steinbruchsee“; wie bereits erwähnt das Jubiläumstreffen vom 28. April bis 1. Mai das Partnerschaftstreffen der Stäte Furth im Wald - Ludres; am 14. Juli die Feier zum Französischen Nationalfeiertag mit Empfang im Rathaussaal; zwei Tage später die angeschlossene Grillfeier auf dem Gelände des Pétanqueclubs; am 21. Oktober das traditionelle Muschelessen im Gasthaus „Am Steinbruchsee“; am 11. November das Flammkuchenessen im Vereinslokal. Nach zwei Austritten habe sich die Zahl der Mitglieder auf 109 reduziert, berichtete Wissmann.

Einen ausführlichen Kassenbericht lieferte Schatzmeisterin Brigitte Germain ab. Die Kassenrevisorin Erika Former bescheinigte ihr die ordentlichen Kassenführung. Nach der Entlastung der Vorstandschaft wurden die erforderlich gewordenen Neuwahlen in Angriff genommen. Die Wahl konnte schnell und reibungslos abgewickelt werden, weil sie gut vorbereitet war. Der Posten des Jugendleiters wurde auf Grund der Altersstruktur der Vereinsmitglieder nicht mehr besetzt.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Sandro Bauer die großartige Leistung des Vereins bei der 30-Jahrfeier der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Furth im Wald und Ludres. Nur durch die Unterstützung des Deutsch-Französischen Freundeskreises konnte dieses gelungene Fest über vier Tage hinweg gemeistert werden, so Bauer. Die Mitglieder des Vereins waren zudem hervorragende Gastgeber, dies wurde im Nachhinein mehrfach bestätigt. Dies bedeutete, die Gäste waren zu Gast bei Freunden. Eigentlich war es eine städtische Veranstaltung, aber der Vereine habe keine Kosten und Mühen dafür gescheut.

Bertrand Wissmann, der alle zwei Wochen mit maßgebenden Personen in Ludres telefoniert, lässt die 30-jährige Freundschaft immer wieder aufleben, so Bauer. Ihm gehöre ein besonderer Dank, denn die funktionierende Freundschaft sei besonders sein Verdienst. Die Stadt Furth im Wald habe mit dieser Partnerschaft enorm gewonnen, insbesondere als man Garnisonsstadt des Französischen Miltärs war. Es war eine goldene Zeit in Sachen Arbeitsplätze und für die Vermieter, sagte Bauer.Erfreulicherweise gebe es noch viele private Verbindungen, und deshalb sei der e Freundeskreis von großer Wichtigkeit. Allen, die sich im Verein in irgendeiner Weise engagiert haben, sprach das Stadtoberhaupt ein herzliches Dankeschön aus.

Verein pflegt Traditionen

Für dieses Jahr wurden folgende traditionelle Veranstaltungen beschlossen: am 24. März Paella-Bingo-Abend im Gasthaus“ Am Steinbruchsee“; am 6. Mai „Bunter Abend“ anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Deutsch-Franzsösischen Freundeskreises im Gasthaus „Am Steinbruchsee“; am 14. Juli Feier zum Französischen Nationalfeiertag im Sitzungssaal des Rathauses; am 15. Juli Grillfeier auf dem Vereinsgelände; am 20. Oktober Muschelessen im Gasthaus „Am Steinbruchsee“; am 10. November Flammkuchenessen im Vereinsheim. (fsa)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht