MyMz
Anzeige

Glückwünsche

Friseurberuf ist ihm in die Wiege gelegt

Hans-Jürgen Rappert hat seinen 70. Geburtstag gefeiert. Den Salon auf dem Marktplatz führt er in dritter Generation.

Der Jubilar Hans-Jürgen Rappert mit den Vertreterinnen der Friseur-Innung, Sabine Schneider (links) und Elisabeth Ehrl Foto: cft
Der Jubilar Hans-Jürgen Rappert mit den Vertreterinnen der Friseur-Innung, Sabine Schneider (links) und Elisabeth Ehrl Foto: cft

Cham.Mit Hans-Jürgen Rappert feierte vor wenigen Tagen ein Friseur mit Leib und Seele im Kreise seiner Familie, Verwandten und Freunde seinen 70. Geburtstag. Zu dem Ehrentag waren auch die Obermeisterin der Friseur-Innung Cham, Sabine Schneider, und ihre Stellvertreterin Elisabeth Ehrl gekommen, um dem langjährigen Innungsmitglied zum „Runden“ die besten Glückwünsche der Berufskollegen zu überbringen.

Der Jubilar führt den von den Großeltern gegründeten Friseursalon am Chamer Markplatz bereits in der dritten Generation mit Herzblut. Der Betrieb hat im Jahr 2012 sein 100-jähriges Firmenbestehen gefeiert und wurde mit dem Goldenen Ehrenblatt der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz ausgezeichnet.

Hans-Jürgen Rappert wurde der Friseurberuf bereits in die Wiege gelegt. Im August 1967 legte er mit Erfolg die Gesellenprüfung ab. Bereits drei Jahre später folgte die Meisterprüfung. Seit 1975 ist er treues Mitglied der Friseur-Innung Cham, in der er auch über Jahrzehnte als Meisterbeisitzer im Ausschuss für Berufsausbildung und Lehrlingssstreitigkeiten aktiv war. Er bildete zudem in all den Jahren über 30 Lehrlinge erfolgreich aus und wurde hierfür im Jahr 2012 mit einer Ehrenurkunde für besondere Ausbildungsleistungen geehrt. Für seine Verdienste um den Berufsstand erhielt er auch die Goldene Ehrennadel der Friseur-Innung. Im Jahr 2010 durfte sich Rappert auch über den Goldenen Meisterbrief freuen.

Wie sehr ihm „sein Friseursalon“, es handelt sich um den ältesten in der Kreisstadt, am Herzen liegt, zeigt sich, dass er alle Tage im Geschäft anzutreffen ist.

Hans-Jürgen Rappert führte mit Jolande Wanderer ebenfalls eine Friseurin im Jahr 1972 vor den Traualtar. Zwei Töchter mit ihren Familien und vier Enkel wünschten dem Vater und Opa zum Ehrentag ebenfalls alles Gute und weiterhin viel Schaffenskraft. Erwähnt sei auch sein Hobby, das Tischtennisspielen, welchem er seit vielen Jahren frönt. Derzeit ist er für den FC Chamerau auf der Tischtennisplatte aktiv und zeigt, dass er den Umgang mit dem kleinen Zelluloidball bestens beherrscht.

Den vielen Gratulanten schließt sich auch das „Bayerwald-Echo“ mit den besten Glückwünschen zum 70. Geburtstag an. (cft)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht