MyMz
Anzeige

Polizei

Führerschein war eine Totalfälschung

Ein 32-jähriger Chamer muss sich wegen Verschaffens falscher amtlicher Ausweise und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Der Führerschein des Mannes stellte sich als Fälschung heraus. Foto: Marius Becker/dpa
Der Führerschein des Mannes stellte sich als Fälschung heraus. Foto: Marius Becker/dpa

Furth im Wald.Ein 32-jähriger Mann aus Cham wurde nach der Einreise aus Tschechien in Furth kontrolliert. Dabei zeigte er den Beamten der Further Schleierfahndung einen tschechischen Führerschein vor. Weil eine abschließende Überprüfung zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich war, wurde dem Mann die Weiterfahrt gestattet. Der Kontrollbeamte leitete aber weitere Ermittlungen ein. So wurde über die tschechischen Behörden in Erfahrung gebracht, dass ein Führerschein mit dieser Formularnummer nicht existent ist.

Am Dienstagnachmittag wurde der Mann zuhause aufgesucht. Als die Fahnder vorfuhren, kam er gerade mit seinem Auto an. Die technische Überprüfung ergab, dass es sich bei dem Scheckkartenführerschein um eine sehr gute Totalfälschung handelt. Der Mann muss sich wegen Verschaffens falscher amtlicher Ausweise sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Weil er in der Deutschland wiederholt durch die Führerscheinprüfung gefallen war, hatte er sich in Tschechien um eine Fahrerlaubnis „bemüht“. Die 1500 Euro, die er in Prag für den Führerschein bezahlt hat, muss er wohl als Verlust verbuchen und mit einer weiteren Strafe rechnen.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht