MyMz
Anzeige

Politik

Für mehr Frauen in der Politik

Die Frauenunion traf sich zum Empfang. Auch Männer sprachen ihnen Mut zu.

Die Mitglieder der Frauenunion kamen traditionell mit Hut. Foto: kll
Die Mitglieder der Frauenunion kamen traditionell mit Hut. Foto: kll

Arnbruck.„Wir wollen mehr Frauen in politische Verantwortung bringen“, betonte Landtagsabgeordnete Dr. Petra Loibl (Dingolfing) beim vergangenen Empfang der Frauenunion Niederbayern, den dieses Jahr der Regener Frauenunions-Kreisverband im Weinfurtner Glasdorf ausrichtete.

Dr. Petra Loibl und Regens FU-Kreisvorsitzende Christine Haas hatten mit Glaskönigin Michaela Maier und Glasprinzessin Veronika Schwarz aus Zwiesel die passenden Hoheiten ins Weinfurtner Glasdorf eingeladen, begleitet von Zwiesels stellvertretender Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer. Der CSU-Kreisvorsitzende Dr. Stefan Ebner sagte, dass in der Vorstandschaft des CSU-Kreisverbandes Regen bereits jetzt fast zur Hälfte – zu 41 Prozent – Frauen mitarbeiten.

Auch der Stimmkreisabgeordnete Max Gibis rief die Frauen auf, bei den bevorstehenden Kommunalwahlen zu kandidieren und mehr politische Verantwortung als bisher zu übernehmen. Gibis: „In Arnbruck geht Angelika Leitermann voran, zielstrebig und mit großem persönlichem Engagement.“

Diese ließ sich nicht lange bitten und schilderte in knappen Worten ihren Werdegang, von der Tätigkeit im Kindergarten-Elternbeirat und der Übernahme der SV-Schwimmabteilung. „Um allen ein Forum zu schaffen, denen unser Panoramabad am Herzen liegt und die sich für unsere Jugend engagieren wollen, haben wir 2016 den Panoramabad-Förderverein gegründet.“ Der CSU-Ortsverband Arnbruck habe sie für die Kommunalwahl 2020 als Bürgermeisterkandidatin nominiert, weil „ich etwas bewegen will und auch etwas bewegen kann“.

Hausherr Oskar Weinfurtner stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der Familie in den Vordergrund und erzählte, wie sehr Zusammenhalt und Zusammenarbeit Voraussetzung für den Erfolg des Glasdorfs seien. Peter, Michi und Maria Weinfurtner erfreuten die Besucher als „Glasdorfmusi“ mit Melodien auf Steirischer, Harfe und Zupfbass. Hatten alle bei einem Brunch gegessen, durften sie sich zum Abschluss an der Modenschau erfreuen. (kll)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht